egoBlog
charlotte_scrnsht
Samstag, 21. Februar 2015, 10:00 Uhr

"Es hat mir viel gebracht"

U5 Absolventen erzählen

Charlotte hatte für ihre Abschlussarbeit über Facebook Unterhosen gesammelt. Das Ergebnis und ihre persönlichen Erinnerungen an die Zeit an der U5 lest ihr hier.

2011 hat Charlotte an der U5 angefangen. In ihrem ersten Semester schien ihr der Traumberuf Kommunikationsdesigner noch relativ utopisch – obwohl sie schon immer eine echte Kreativ-Bombe war. Sie kann sich zum Beispiel noch ziemlich gut an die erste Diplompräsentation erinnern, bei der sie zugeschaut hat. Die hat sie erst mal ziemlich eingeschüchtern, was dann aber doch relativ schnell in Motivation umgeschlagen ist. Mit ihrer eigenen Diplompräsentation dürfte sie dann dieses Jahr die aktuellen unteren Semester aber selbst ordentlich eingeschüchtert und auch bei der Jury einen krassen Eindruck hinterlassen haben. 

Dafür hatte sie noch bei uns nachgefragt, ob wir euch nicht dazu aufrufen könnten, ein paar Schlüpper rüberwachsen zu lassen. Charlottes Gedanke dahinter war, LEVI'S, die Markenikone, wieder sexy zu machen. "Ich ergänze Tradition und Qualität durch einen starken emotionalen Kontext: I LOVE TO FEEL MY LEVI’S. Direkt, pur – und nichts dazwischen."



Es sind der persönliche Kontakt zu den Dozenten und die kleinen Semesterstärken, die Charlotte an der U5 besonders schätzt. "Da hat man in den drei Jahren wirklich die Möglichkeit, seine Stärken herauszufinden, sich persönlich weiterzuentwickeln und den Fokus auf die Sachen zu legen, die einem besonders am Herzen liegen."

Außerdem lernt man an der U5 so ziemlich alles. So hat man in den ersten Semestern eher einen analogen Schwerpunkt und beispielsweise Unterricht in Kalligrafie und Aktzeichnen. Im zweiten Teil des Studiums wird es dann digitaler und man bekommt Einblick in wichtige Grafikprogramme wie Photoshop, Illustrator und InDesign dazu. "Also angeboten wird im Prinzip wirklich alles – da muss dann jeder seine persönlichen Stärken herausfinden sich selbst Schwerpunkte setzen."

Und wie soll's weiter gehen? 
"Jetzt, nach dem Diplom, bin ich schon wieder auf der Suche nach neuen kreativen Herausforderungen", sagt Charlotte. "Die Welt lockt. Ich will mit neuen Werbeformen, Foto und Film experimentieren und mich im digitalen Bereich austoben. Dabei werde ich meine Wurzeln im Print- und Editorial-Bereich und meine Liebe zu Typografie, Kunst und Kalligrafie aber nie vergessen. Ich lass mich überraschen."