egoBlog
haialarm_magnusbrath_flickr
Dienstag, 15. Oktober 2013, 00:00 Uhr

egoBlog: Neuer Shark-Content #87687

"Sharknado" hat nun einen würdigen Nachfolger

Schon wieder kommt ein neuer Hai Film raus. In "Avalanche Sharks" sind die Tiere im Schnee unterwegs. Wir stellen euch die besten schlechten Hai-Filme vor.
Manche Menschen haben wahnsinnig viel Fantasie. Vor allem die Macher von Filmen wie "Megashark vs. Giantoctopus" oder "2-Headed-Shark Attack". Wer kommt denn auf sowas?
Hinter diesen "Kunstwerken" stehen Firmen wie The Asylum. Das ist ein Unternehmen, das sich auf Low-Budget Produktionen spezialisiert hat. Neben Hai- und anderen Monsterfilmen drehten sie Nachahmungen von Blockbustern. Zum Beispiel gibt es da "Transmorphers". Man merkt schon am Titel, dass es sich nur um eine schlechte Kopie von "Transformers" handeln kann.

Der erste erfolgreiche Haifilm "Der Weiße Hai" war der Anfang einer "grandiosen" Reihe von Filmen, die das Thema Haiangriff auf Menschen thematisieren. Sehr beliebt ist der Plot, bei dem amerikanische Teenies beim Springbreak sind, ordentlich auf die Pauke hauen und dann merken, dass im Wasser ein Monstrum sein Unwesen treibt. Damit ein wenig Abwechslung dabei ist, variiert die Form des Haies. Man kam auf die tolle Idee mal einen zweiköpfigen Hai auf die feiernden Studenten loszuschicken ("2-Headed-Shark Attack"), oder eine Mischform aus Hai und Oktopus ("Sharktopus").

Aber die Produzenten sind noch kreativer geworden, und dachten sich, warum nicht mal  andere übergroße Tiere mit ins Spiel bringen, anstatt immer nur Menschen auffressen zu lassen. Zum einen gibt es da das Aufeinandertreffen von Megashark und Giantoctopus. Auch Crocosaurus musste sich mal gegen einen überdimensional großen Hai behaupten.

Um noch einen draufzusetzen, lässt man die Haie an den unmöglichsten Orten auftauchen. So gibt es neuerdings eine Art, die sich im Schnee ("Avalanche Sharks") oder Sand ("Sand Sharks") fortbewegen kann. Auch deutsche Filmemacher haben sich an das Genre herangetraut und das Schmankerl "Hai-Alarm am Müggelsee" produziert. Und immer werden Menschen gefressen.

Nur ein Genre haben die Filmemacher bisher noch gar nicht behandelt: Hai-Komödien. Gut, in "Findet Nemo" und "Große Haie, Kleine Fische" sind die Haie nette Vegetarier, aber auch nur solang bis sie Blut riechen.

Deshalb hier ein paar Vorschläge, welche Filme als nächstes gemacht werden sollten:

Ein Hai Namens Bethoven
Ein Haichen Namens Babe
101 Haie
Der Haiflüsterer
Der gestiefelte Hai
Der rosarote Hai

Und - unser Favorit - ZWEIOHRHAI! (Wobei wir in diesem Fall gerne noch mal darüber reden können, ob der Hai nicht doch einen Menschen fressen darf.)

Hier kommen nochmal die besten Trailer zu den trashigsten Filmen:

Avalanche Sharks




Megashark vs. Giantoctopus




2 Headed Shark Attack




Sharktopus




Megashark vs. Crocosaurus




Sandsharks





Bait - Haie im Supermarkt




Bildquelle: Magnus Bråth | Flickr unter cc-Lizenz