egoBlog
Spiderman-App (2)
Donnerstag, 09. Juli 2015, 12:10 Uhr

Elise bloggt

Die Spiderman-App oder Überlebenstraining 2.0

Herzlichen Glückwunsch, Sie sind jetzt stolze Besitzerin der Spiderman-App oder auch liebevoll „verfi**** scheis** das Display ist in milliarden Teile zersprungen“ genannt.

Ich dachte noch – awww – ich liebe meine neue Banksy-Handy-Hülle so glatt und so….!!!!KNATSCH!!!!!….. da lag es schon am Boden. Und ich bück mich noch lächelnd in der vollen Überzeugung „nix passiert“ – da fällt mir auf, warum meine letzte Hülle den Zusatz „bumper“ trug.

Schnell noch den Button testen – einmal wischen – Pin eingeben – funktioniert schon irgendwie - und die Splitter steckten schon in meinem Finger.

Letzter SOS-Anruf – ist doch den Verbrechern in den Filmen auch immer gestattet - ….Mist, ich kann den Lautsprecher nicht mehr antippen.

Ans Ohr halten? Da hätte ich mir auch gleich n Tunnel piercen lassen können.

Ich steh also da – auf dem Bürgersteig und frage mich sekundenlang, ob ich mich überhaupt bewegen – atmen – leben kann ohne mein Smartphone. Mein Bruder hätte mich jetzt ausgelacht. Dieser Wald-und-Wiesen-Junge – dieser Südafrika-Ranger – dieser Backpacker der nur auf den Kilimanjaro mehr aus Versehen ein Mobilfunkgerät dabei hatte.

Aber den kann ich jetzt nicht erreichen und nach Survival-Tipps fragen – ich kenne seine Nummer nicht auswendig.

Ich kenne noch nicht mal die Nummer meiner Mutter auswendig…. AAAAAAAHHH!!!! In der UBahn fühle ich mich einsam – warum ist es so still? Klar, die haben alle Kopfhörer auf und hören wahrscheinlich gerade irgendeinen tollen Track. Ich schaue mich um und ich rieche…. Ist euch schon aufgefallen, dass man besser riecht (nicht duftet) wenn man keine Kopfhörer trägt? Ich muss zum Beispiel auch immer das Radio im Auto leiser drehen wenn ich rückwärts einparke…… seltsam.

Ich rieche Butterbrezen vom Typ neben mir und Leder – frisches Leder ….ui das Mädchen neben mir hat einen Violinen-Koffer. Ich komme mit ihr ins Gespräch – 9 Jahre alt und spielt jeden Tag eine Stunde auf ihrer Geige. WOW!

Daheim – Laptop an – aaaahhh Gott sei Dank, die Außenwelt ist noch da und reicht mir ihre Hände.

Spiderman-App 2


Tausend Dank für eure tollen Ideen und Ratschläge! Ich liebe euch dafür!

Abends stellt sich dann die Frage – wie werde ich denn jetzt morgen früh wach? 10 vor 6 ohne Wecker – no way!!!

Ich hab noch einen kleinen Kinderwecker gefunden – irgendwo unten im Schrank – aber dem vertraue ich nicht also linse ich in der Nacht jede Stunde auf das tickende grell-bunte Etwas – ob es auch wirklich noch funktioniert.

DRIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIING!

Häh? Was n das für n Geräusch? Ahhhhhhhhhhh Wecker! Ich erinnere mich….Erstmal ins Bad – oh nein, meine Mum macht sich sicherlich schon Sorgen – auf m Klo spiel ich morgens immer mit ihr Quiz-Duell – ob sie denkt, dass ich krank bin? Verletzt? Tod?

Aber irgendwie auch schön so ohne…. Ich bin einfach nicht erreichbar – ich muss nicht ständig aufs Display schauen – emails? Werden vollkommen überbewertet. Whattsapp? Ich kann auch mal was verpassen.

Ich bin heute in irgendeinem Biergarten verabredet…mist…welcher war das noch? Mit wem eigentlich und wie komm ich dahin? ? ? ?

Locker bleiben – durchhalten – und durchziehen – vielleicht schaff ichs ganz ohne – wie lang?