egoBlog
image
Montag, 13. Juli 2015, 09:00 Uhr

Sommerliebe Open Air 2015

So war's

Wenn ihr auf Sonne, zuckersüße Deko, elektronische Musik und planschen im Pool steht, können wir nur hoffen, dass ihr am Samstag auf dem Sommerliebe Open Air in Nürnberg gewesen seid.

Wir waren auf jeden Fall dort und nachdem wir immer noch Konfetti und Glitzer in den Haaren, eine mehr oder weniger gesunde Bräune im Gesicht und einen kleinen Tinitus im linken Ohr haben, fällt es uns schwer den Tag im Büro und nicht in Erinnerungen schwelgend zu verbringen - aber der Reihe nach:

Zum bereits dritten Mal luden die Veranstalter zum Sommerliebe Open Air nach Nürnberg ein und bewiesen wieder einmal, dass ihr Name Programm ist. Wer sich also am Stadion vorbei nicht von den dort wütenden Religionsfanatikern in ein Missionierungsgespräch verwickeln ließ, kam in einem Waldstück beim Eingang des Festivals an. Gleich hier zeigte sich die Liebe zum Detail der Veranstalter, war doch der Weg zwischen Kasse zur Bändchenübergabe mit riesigen, von den Bäumen hängenden, bunten Pilzen aus Pappmasche gesäumt. Auf dem eigentlichen Festivalgelände - dem Stadionbad - setzte sich dieses witzige Händchen für Dekoration fort. Sei es in der aus Holz gezimmerten Beschilderung der einzelnen Partner-Stände, Bühnen ("Wald-& Luft-") und Areas ("Platz des Feuers" und "Platz der Erde") oder in den verschiedensten, bunten Pappmasche-Tieren, die im Waldstück über der Waldbühne hingen (letztere war übrigens - wie sollte es anders sein - aus Holz gezimmert).

image

Die Mainstage, ebenfalls umringt von Bäumen, befand sich hinter den Pools des Stadionbades, inklusive Rutschen, Piratenschiff und Wippen, in einem Amphietheater, umrahmt von riesigen Pappmasche-Blumen, sowie vor dem Logo des Festivals: einem Herz gezeichnet aus Balken - die die Beats des elektronischen Sounds symbolisieren, den es ab 12 Uhr für uns zu hören gab. Ihr seht: für alle, die selbst als Erwachsene gerne noch Kind sein und das beim Feiern auch gern ausleben möchten, erfüllt sich mit dieser Festivallocation ein Traum.

Während sich nach der Öffnung der Pforten also der Großteil der Besucher erstmal im und am Wasser austobten, zeigte sich an der Waldbühne bereits bei den Sounds von Vanto & Dawou sowie Samsa, wo der musikalische Hammer an diesem Tag hängen sollten: feinste Beats und immer wieder eine Portion Seifenblasen, das war die Devise.

sommerliebe collage 2

Spätestens beim Set von Jan Blomqvist aber, sammelten sich immer mehr gut gelaunte, mehr oder minder bekleidete Menschen vor der Luftbühne. Genau in diesem Zeitraum kam dann auch die Nachricht herein, dass das Festival nun ausverkauft sei - herzlichen Glückwunsch, vor allem an alle Besucher, die es dann noch zum 3- stündigen Set von Monkey Safari (Dirty Döring hatte leider seinen Flug verpasst) auf das Gelände geschafft und den Auftritt von Kollektiv Turmstraße beim Sonnenuntertag miterleben konnten.

Sommer. Liebe. Sommerliebe. Wir freuen uns auf's nächste Jahr.

sommerliebe collage 3