egoBlog
depressioncherry
Donnerstag, 27. August 2015, 06:00 Uhr

CHELSEA HOTEL

"Wie damals, nur heute"

Von Schrammelgitarren zu Synthklängen. Von Post Punk und Britpop bis New Wave und Desert Rock. Von damals und heute. Wie damals, nur heute. Im CHELSEA HOTEL mit Sandra immer donnerstags von 20 bis 21 Uhr.

Ein Hotel, das einst Patti Smith, Andy Warhol, Iggy Pop oder Bob Dylan beherbergte legte sich im Jahr 2011 in New York mit unzähligen Geschichten seiner Bewohner vorübergehend schlafen. Nun startet es als neue Sendung auf egoFM: das Chelsea Hotel.

Chelsea Hotel Raum
Quelle: Bella en el Chelsea Hotel | Jordi Sabaté | flickr cc by 2.0

The Chelsea in the Sixties seemed to combine two atmospheres. A scary and optimistic chaos which predicted the hip future and at the same time the feel of a massive, old-fashioned, sheltering family.Arthur Miller

Man könnte an dieser Stelle auch zahlreiche Genres anführen, in der sich die Musikauswahl überwiegend bewegt. Doch ist es vielmehr eine ganz eigene gefühlte Stimmung, die den roten Faden durch die Playlist zieht. Somit ist auch für nicht so Naheliegendes noch ein Zimmer frei und es bekommt seinen nicht minder berechtigten Platz in der Sendung.

The Cure und New Order können hier locker mit Best Coast oder den Raveonettes auf gleicher Etage wohnen. Und selbst wenn zwischendurch mal Aphex Twin mit Alison Mosshart und Lana Del Rey im Arm und einem Whiskey in der Hand aus seinem Zimmer gestolpert käme, würde es einen nicht wundern.

chelsea hotel
Quelle: The Mistical Chelsea Hotel | Olof Werngren | flickr cc by 2.0

Ab sofort öffnet Gastgeberin Sandra Gern wöchentlich die Tür zum Chelsea Hotel und lädt euch in ihre persönliche Musikwelt ein. Manchmal alleine, manchmal mit Studiogast.

Immer donnerstags 20 bis 21 Uhr. 'Cause Thursday we're in love. Hope you’re, too.



Heute

“You thought when you were stoned at college that was as deep as it was ever going to get but it keeps on getting deeper.” (Alex Scally, Beach House zum neuen Album Depression Cherry)

Drei Jahre nach Bloom erscheint morgen endlich das neue Beach House Album Depression Cherry. Ein exklusives Prelistening dazu gibt es heute schon mal im Chelsea Hotel. Außerdem schreibt Morrissey gerade an seinem ersten Roman, Courtney Barnett liefert die perfekte Entscheidungsgrundlage, ob wir heute noch weggehen sollen oder nicht, LCD Soundsystem laden sich Daft Punk ins Wohnzimmer ein und die Beach Boys erklären uns, warum Gott das Radio erschuf. All das und vieles mehr ab 20 Uhr im Chelsea Hotel.

Tracklist

#01 Courtney Barnett  - Nobody Really Cares If You Don't Go To That Party
#02 The Sugarcubes -  Hit
#03 Cheatahs - Seven Sisters
#04 New Order -Temptation
#05 Beach House - Beyond Love
#06 Beach House - Space Song
#07 Beach House - Wildflowers
#08 Beach House - Sparks
#09 LCD  Soundsystem - Daft Punk Is Playing At My House
#10 Foals - London Thunder
#11 The Kinks - You Really Got Me
#12 Daugher - Winter (Warpaint Remix)
#13 Morrisey - Irish Blood, English Heart
#14 The Beach Boys - That's Why God Made tThe Radio
 


Chelsea Hotel Night
Quelle: Chelsea Hotel | Geoff Stearns | flickr cc by 2.0

Quelle Titelbild: Beach House | Facebook