egoBlog
seewald_firesky_lomo-cam_fl
Mittwoch, 25. Mai 2016, 10:00 Uhr

Die Vermessung der Hölle

Seewald Spezial zu Fronleichnam // ab 18 Uhr

Vade retro satana! Oder ne: Venias, venias! Also: Man möge kommen, lieber Satan. Wir - beziehungsweise Seewald - brauchen dich mal eben. Denn Seewald hat die beiden Sektenbeauftragten der evangelischen und katholischen Kirche bei sich.

Ding Dong, die Hex' ist tot - und das hat uns erst mal in große Bredouille gebracht, immerhin hatte Seewald sie fest für etwas eingeplant. Aber ihr wisst ja, wie das mit Hexen so ist: Sie sind furchtbar unzuverlässig, weswegen auch unser Exemplar kurzerhand abgesprungen ist. In diesem Sinne...



Nächtelang konnten wir also nicht schlafen, zu sehr drückte die Frage auf den Nerv: "Wo zur Hölle bekommen wir jetzt so kurzfristig noch 'ne Hexe her? Oder einen Exorzisten? Oder gar einen Besessenen?" Weder Séance, noch Ouija Brett haben Antworten geliefert, Facebook schien die letzte Chance, eine Verbindung in die Unterwelt zu bekommen. Doch auch hier scheiterte es. Das WLAN scheint lausig da unten zu sein.

Ganz klar, da bleibt uns nur noch eine knallharte Methode, an irgendwas Teuflisches zu kommen: Google. Das war so verdammt offensichtlich, dass uns das doch glatt erstmal nicht eingefallen ist. Doch wie dem auch sei, einmal in die Suchmaschine "Exorzist Bayern" gehauen, schon sind wir auf die Piusbruderschaft gestoßen, die 2012 erst sechs neue Exorzisten berief. Mal eben da angerufen, hatten wir Schwester Annunziata an der Strippe, die uns dann wiederum an Pater Schmidberger weitergegeben hat, der sich auf dem Gebiet bestens auskennt.

hellyeah

Viele, viele Fragen hatten wir, die uns wie Hölle auf der Zunge brannten. Zum Beispiel: Gibt es wirklich Exorzisten? Was machen die? Wie merkt man, dass jemand besessen ist? Wer oder was ist dieser Teufel? Und ernsthaft: Gibt es wirklich so richtige, richtige Exorzisten?!

Pater Schmidberger gab Auskunft. Erstmal: Ja, es gibt Exorzisten. Um genau zu sein müsste es sogar in jeder Diözese ein bis zwei geben. Und die haben dann tatsächlich auch was zu tun - hin und wieder. Natürlich müsse man vorher genau überprüfen, ob der Betroffene tatsächlich besessen oder schlichtweg psychisch krank ist. Hinweise auf dämonische Einflüsse sind unter anderem, dass der Besessene plötzlich Sprachen spricht, die er nicht sprechen kann und Dinge weiß, die er nicht wissen kann. Zudem haben Opfer einen enormen Hass auf alles Religiöse und scheuen heilige Dinge wie Weihwasser - und das nicht nur, weil es grauenhaft im Auge brennt. Erfüllt eine Person all diese Merkmale, kommen die Exorzisten ins Spiel und sprechen intensive, jahrhundertealte Befreiungsgebete, mit denen der Teufel beschworen wird, aus dem Körper herauszufahren.
Zur nüchternen Frage, wer denn nun genau der Fürst der Finsternis ist und wie man ihn beschreiben kann, erklärte uns Pater Schmidberger, dass es sich dabei um kein physisches Wesen, sondern einen Geist, beziehungsweise einen gefallenen Engel handelt. Etwas, das "nicht ohne weiteres mit den Augen des Leibes", sondern nur durch das Wirken wahrnehmbar ist.

Die Vermessung der Hölle - Fronleichnam // 18 - 21 Uhr
Woah. Ziemlich gruselig, aber auch irre interessant, allerdings immer noch nicht die Lösung für Seewalds Problem - denn einen Pater, der auch des Exorzismus' möglich ist, allein am Telefon zu haben bringt ihm nichts. Womit wir zu der Frage kommen, die euch sicherlich bestialisch umtreibt: Warum zum Teufel braucht Seewald überhaupt so dringend einen Exorzisten oder irgendwas Dämonisches? Nun. Feiertagsgläubig wie ihr seid, wisst ihr sicherlich, dass wir nächsten Donnerstag alle fein Daheim bleiben - dank Fronleichnam. Weil wir das ebenfalls sehr ernst nehmen, bleiben wir genauso brav vom Sender fern und überlassen Seewald drei Stunden lang das egoProgramm - wie wir es bereits an Christi Himmelfahrt taten, an dem der erste Teil seines heiligen Spezials lief: Die Vermessung des Himmels, bei der Seewald moderative Unterstützung von Pfarrer Stahlschmidt hatte. Für Fronleichnam hat Seewald nun - nachdem die blöde Hex abgesagt hat - jemand viel besseren gefunden. Nämlich die beiden Sektenbeauftragten der evangelischen und katholischen Kirche, die - AUFGEHORCHT - bei egoFM erstmals aufeinander treffen.

Und weil's so schön war ...

Die Vermessung des Himmels - zum Nachhören:

stahlschmidt seewald