Entdeckt
Grammys_flickr
Freitag, 10. Februar 2017, 00:00 Uhr

Die Grammys 2017

Am 12.02. werden sie zum 59. Mal verliehen

Wenn sich am kommenden Sonntag die Musikgrößen aus aller Welt im Staples Center in LA die Klinke in die Hand geben ist es wieder soweit: Die Grammys werden verliehen. Doch zur 59. Ausgabe des renommierten Musikpreises herrscht Unruhe...

Durch die Preisverleihung in 83 Kategorien führt uns erstmals ein Brite, der Comedian James Cordon. Für die musikalische Untermalung sorgen unter anderem A Tribe Called Quest, Metallica, John Legend und die mit Zwillingen schwangere Beyoncé. Einen faden Beigeschmack werden die Verleihungen dieses Jahr allerdings haben. Das liegt zum einen am neuen Präsidenten Donald Trump, der in der Musik Szene immer größere Ablehnung erfährt, zum anderen am Tod von Legenden wie Prince und David Bowie. Es erwartet uns also eine Mischung aus politischen Statements und Trauerreden. Die Rahmenbedingungen waren also schon mal fröhlicher.

Hinzu kommt der Boykott der Grammys von Drake und Justin Bieber, die den Award für irrelevant und nicht repräsentativ halten. Auch Frank Ocean wird an der Zeremonie nicht teilnehmen, er hat sein Album Blonde gar nicht erst eingereicht. Ebenso wie Kanye West möchte er auf ein Rassismusproblem aufmerksam machen. Beide Künstler sind der Ansicht, weiße Musiker würden bei der Preisverleihung bevorzugt werden, so konnte sich West noch nie in einem Head-to-Head Duell gegen einen weißen Musiker durchsetzen.


Die nominierten egoFM Künstler
Um ehrlich zu sein: So ganz interessiert uns die Grammy-Verleihung nicht. Nichtsdestotrotz haben auch einige Künstler aus dem egoProgramm die Chance, dieses Jahr ein bisschen was abzuräumen. Zum Beispiel....

Chance the Rapper (Best New Artist, Best Rap Performance, Best Rap/ Sung Performance, 2x Best Rap Song, Best Rap Album)

Anderson.Paak (Best Urban Contemporary Album, Best New Artist)

Bob Dylan (Best Historical Album, Best Traditional Pop Vocal Album)

David Bowie (Best Rock Performance, Best Rock Song, Best Alternative Music Album, Best Recording Package, Best Engineered Album)

Bob Moses (Best Remixed Recording, Best Dance Recording)

Flume (Best Dance Recording, Best Dance/ Electronic Album)

Underworld (Best Dance/ Electronic Album)

Radiohead (Best Rock Song, Best Alternative Music Album)

Cage the Elephant (Best Rock Album)

Bon Iver (Best Alternative Music Album, Best Recording Package)

PJ Harvey (Best Alternative Music Album)

Iggy Pop (Best Alternative Music Album)

De La Soul (Best Rap Album)

Gregory Porter (Best Jazz Vocal Album)


Die komplette Liste der nominierten Künstler in allen Kategorien findet ihrHIER.


Bildquelle:
flickr |"grammy" von Colby Sharp | cc by 2.0