Entdeckt
7833409998_fde74cedc1_o
Donnerstag, 01. Juni 2017, 00:00 Uhr

The xx und der Wasserfall

Wenn Musiker Festivals organisieren

The xx spielen ihr eigenes Festival in Island, die Gorillaz veranstalten ein Festival in einem Freizeitpark. Wir haben euch die besten von Musikern organisierten Festivals zusammengesucht.

Jeder begeisterte Musikliebhaber, jeder passionierte Festivalgänger, fast jeder dürfte schon mal sein eigenes Traumfestival erdacht haben. Mit Line-Up, Location und allem drum und dran. Und dann gemerkt haben, dass eine Umsetzung unmöglich ist. Hätte man doch bloß die Connections und die finanziellen Mittel, um so ein Projekt zu stemmen! Oder viel besser: Wozu selber stemmen, wenn die Gorillaz, Kraftklub, David Lynch und viele andere ihre eigenen Festivals haben?


Gorillaz: Demon Dayz Festival, Margate, England (10. Juni)Mit ihrer neuen Platte neulich erst egoFM-Lieblingstonträger gewesen, es ist offensichtlich, Humanz hat uns aus den Socken gerissen. Die erfolgreichste virtuelle Band der Welt hat es sich beim eigenen Festival mit dem Booking etwas leichter gemacht. Vince Staples, De La Soul, Danny Brown, Little Simz und Popcaan sind alle auf dem aktuellen Longplayer gefeatured. Dem Festival-Gänger werden also jede Menge Soloshows geboten, und dann die entsprechenden Albumsongs mit Feature-Gast auf der Bühne. Aber damit nicht genug. Ein geheimer VERY SPECIAL GUEST ist im Line-Up ebenfalls vermerkt. Und das Beste: Das Ganze findet auch noch in einem Freizeitpark(!) statt. Da kann man nur gespannt sein. Und traurig, ausverkauft ist die ganze Sache nämlich auch.




Disclosure & Rudimental: Wildlife Festival, Brighton (9./10. Juni)
Am gleichen Wochenende, etwa drei Fahrstunden entfernt, lassen es dagegen Disclosure und Rudimental gemeinsam krachen - auf ihrem Wildlife Festival am Brighton City Airport, eine Fahrstunde südlich von London, direkt am Meer. Sicher dabei sind in diesem Jahr Fatboy Slim, Rag' N' Bone Man, Mura Masa, Hot Chip-Mitglied Joe Goddard, George Ezra oder auch Gorgon City.



Kraftklub: Kosmonaut Festival 2017, Chemnitz (16./17. Juni)Karl-Marx-Stadt hat ein Festival, das sich sehen lassen kann. Denn dank den Jungs von der Band mit K kommen jedes Jahr die relevantesten Künstler aus dem deutschsprachigen in Chemnitz zusammen. Dieses Jahr unter anderem Deichkind, AnnenMayKantereit, Bilderbuch, Von Wegen Lisbeth und Die Höchste Eisenbahn. Oder aber die 187 Straßenbande, Trapbarde Trettmann, Fatoni, Maeckes & Die Katastrophen oder Haiyti aus dem Hiphopbereich.
Ob Kraftklub wieder, wie in den letzten vier Jahren, der geheime Headliner ist?




Bon Iver + The National: Eaux Claires, Wisconsin (16./17. Juni) Während Kraftklub Chemnitz auseinander nehmen findet am gleichen Wochenende im US-Bundesstaat Wisconsin ebenfalls ein von Musikern organisiertes Festival statt: Dahinter stecken Justin Vernon (Bon Iver) und Aaron Dessner (The National). Gemeinsam wollen sie in diesem Jahr wieder das Eaux Claire Music & Arts Festival in der Stadt Eau Claire auf die Beine stellen und ein traumhaftes Lineup präsentieren, das sie extra in einem wundervoll gestalteten Online-Katalog vorstellen. Mit dabei sind in diesem Jahr u.a. Feist, Wilco, Chance the Rapper, Tweedy, Sylvan Esso, Perfume Genius, Polica oder Francis And The Lights.


The xx: Night + Day Iceland, Island (14. - 16. Juli) The xx hatten Anfang des Jahres bereits ein Festival organisiert und zwar in Brixton, ihrem Heimatviertel in London. Nun gehen sie den nächsten Schritt und veranstalten wieder ein Festival. Aber kein normales. Sondern in Island, direkt neben dem Skogafoss Wasserfall. Man merkt schon, alles andere als ein durchschnittliches Festival. Und auch musikalisch wird einiges aufgeboten. The xx selber werden spielen, wenig überraschend ist ebenfalls Jamie xx mit einem DJ-Set am Start, klar, das eigene Festival will ja auch bespielt werden. Ebenfalls mit von der Partie: Kamasi Washington, Earl Sweatshirt, Sampha, Warpaint und Jagwar Ma. Klingt auf jeden Fall so als wäre Island schon länger nicht mehr nur wegen der Landschaft ein lohnender Urlaubsort.

icelandQuelle: Facebook | Night + Day Iceland


The National: Haven Festival, Kopenhagen (10./11. August)Aaron und Bruce Dessner von The National sind ja schon mit dem oben erwähnten Eaux Claires Festival bestens eingespannt. Dennoch haben sie noch ein weiteres Festival in Planung, das dieses Jahr erstmals in der Hauptstadt von Dänemark stattfindet sollen. Gemeinsam mit der dänischen Brauerei Mikkeller und dem Food-Aktivisten Claus Meyer laden sie ein August-Wochenende zum Haven Festival ein. Neben The National selbst spielen dort u.a. auch Größen wie Iggy Pop, Festivalkumpel Bon Iver, Feist, Beach House, Conor Oberst, Iceage oder When Saints Go Machine.




David Lynch: Festival of Disruption, Los Angeles (14./15. Oktober)David Lynch geht getrost als Hollywoodlegende durch. Twin Peaks, eine der ersten großen Fernsehsendungen bekommt jetzt, nach mehr als 25 Jahren, die dritte Staffel. Mulholland Drive gilt als einer der besten Filme des noch jungen Jahrtausends und Lost Highway hat ebenfalls mindestens Kultstatus. Klar, dass einer wie er sein eigenes Festival natürlich in Los Angeles stattfinden lässt. Aber nicht zum Zweck der Selbstprofilierung, sondern um Geld für die David Lynch Foundation zu sammeln, die im Gesundheitswesen sozial engagiert ist. Geboten wird an den zwei Tagen so Einiges. Filmvorführungen, Kunstaustellungen und Talk-Veranstaltungen. Für die musikalische Untermalung zeigen sich unter anderem Bon Iver und Moby verantwortlich.

Bildquelle: flickr | „Skogafoss“ von Simon Bonaventura | CC by SA 2.0