Entdeckt
fishermen_fb
Donnerstag, 08. Juni 2017, 00:00 Uhr

Fisherman Call

Raus aus den Federn, rauf auf den Kutter

Jeden Morgen zehnmal den Anfang des gleichen Songs als Weckton zu hören ist langweilig. Wie wär’s stattdessen mit: „Guten Morgen, ich bin Seiji Abe. Hörst du die Wellen? Ich bin auf dem Boot, wo bist du?“

Am 11. März 2011 bebte in Japan die Erde. Uns ist die Katastrophe als „Fukushima“ im Gedächtnis geblieben. Aber die Reaktorstadt war nicht das einzige betroffene Gebiet. Auch die Stadt Ishinomaki im Nordosten wurde von der „großen Welle im Hafen“ getroffen. Und den Häfen ging es schon vorher nicht besonders gut: Die Fischer, die von dort aus jeden Morgen auslaufen, bangen seit Langem um Nachwuchs.

The promotion movie of fisherman Japan

FISHERMAN JAPANの「始動」を表現するプロモーションムービー。 おかげさまでみなさんから「イイ!」と言っていただいています。 漁業はかっこいい。 漁師や漁業の日常をこれからもこのようにみなさんが「お!?」と思うような形で、でもあくまでもツクリモノではなく、ありのままで伝え続けたいと思っています。 これを見た後、さらに漁師に会いにきた後、かれらが命をかけて海からとってくる海の幸を食べると、いろんなイメージが頭の中に広がり、それはもうたまらく美味しいものですよ! The promotion movie of fisherman Japan アートディレクター:古平正義さん エディター:高倉さん 音楽:apbank安達さん 撮影:Funny!!平井慶祐 企画:フィッシャーマン・ジャパン http://youtu.be/HCOsKcQ555A

Posted by Fisherman JAPAN - フィッシャーマンジャパン on Samstag, 6. September 2014

Wie nur bekommt man neue Bewerber für diesen Job? Indem man ihnen davon erzählt, wie schön die Arbeit ist. Und wie macht man das, am besten so persönlich wie möglich? Am Telefon. Aber auf derartige Werbeanrufe können die meisten Menschen gut verzichten. Nerv mich nicht, denkt man sich da oder mit den Worten von Von Wegen Lisbeth: Lina, ich will dein Sushi gar nicht seh’n!

Deshalb hat sich die Stadt Ishinomaki jetzt eine clevere PR-Aktion einfallen lassen, mit der sie den Spieß einfach umdreht: Den Fisherman Call. Denn die japanischen Fischer sind nicht nur besonders gut darin, Austern von Miesmuscheln zu unterscheiden. Sie sind dem Großteil der Bevölkerung auch in einer anderen Sache voraus: im Aufstehen. Während der normale Büroangestellte zum dritten Mal den Kampf gegen die Snoozetaste verliert, schippern die Fischer schon lange übers Meer und sind dank einer steifen Brise und körperlicher Betätigung fit wie die Turnschuhe.



Und so funktioniert der Fisherman Call:
Auf der Homepage konnte man vom 01.-31. Mai einen der Fischer auswählen. Es gibt sogar extra Sprechproben, in denen sich der Fischer kurz mit Namen und Heimathafen vorstellt. Dann gibt man Datum und Uhrzeit des Morning Calls ein und nimmt an der Verlosung teil. Und wer Glück hat, bekommt im Laufe des Junis einen fröhlichen Weckruf direkt von Bord.

Natürlich wollten wir sofort unsere Lola für den Fisherman Call anmelden. Sieben Stunden Zeitverscheibung und unüberbrückbare Sprachbarrieren machten die Sache ein bisschen schwieriger, aber die Fischer von Ishinomaki haben ein Video für uns gedreht, wie das in der Realität aussehen wird:



Das ist doch mal eine schöne Art, geweckt zu werden. Die Fischer können sich vor Anfragen kaum retten. Scheinbar wollen doch einige Leute Linas Sushi seh'n. Oder besser noch: Wo es herkommt. Denn wenn man schon mal einen echten Fischer an der Angel hat, kann man die Gelegenheit ja gleich nutzen, um ein paar Fragen zu stellen und sich ein bisschen über das Berufsbild zu informieren. Und vielleicht zukünftige Kollegen kennenlernen.

Bildquelle Titelbild: facebook | Fisherman Japan