Entdeckt
virtualreality
Mittwoch, 28. Juni 2017, 15:00 Uhr

Virtual Reality Brillen sind für Außenstehende das beste

Eine Sammlung

Die Virtual Reality Brillen eröffnen andere Welten und sind ein schönes Spielzeug. Wenn man aber damit durch die Öffentlichkeit rennt und umherspringt, dann ist das für das Publikum sehr amüsant.

Ihr wolltet schon immer mal Videospiele in die Realität verwirklichen? Dann haben die Super Mario Fans unter euch vielleicht schon bald das Glück. Der Amerikaner Abhishek Singh hat nämlich eine Augmented Reality Version des Spiels bei YouTube vorgestellt. Dafür braucht man eine Virtual Reality Brille und kann dann als Mario in der Stadt umherlaufen, mit verschiedenen Levels und Hürden vor sich.
Für den Spieler ist das alles ziemlich fancy, aber für Außenstehende sieht jemand mit der riesigen Brille doch ziemlich komisch aus. Wenn dieser dann auch noch anfängt hoch zu springen, sich zu ducken oder irgendetwas greifen möchte- was offensichtlich nicht da ist - dann ist das nur noch zum Lachen.



Neben der Idee des erlebbaren Super Mario Videospiels gibt es für die VR Brille bereits einige andere Erlebnisse. Darunter ist zum Beispiel Achterbahnfahren oder ein Horrorspiel.
Besonders lustig ist da das erste Mal, wenn man die Brille ausprobiert. Noch lustiger wird es, wenn das die Großeltern machen:



Ob Drachenfliegen ohne Drachen oder endlich einen eigenen Hund halten. Das wird durch die VR Brille kein Problem mehr sein, denn damit habt ihr euren eigenen virtuellen Hund und dem könnt ihr  virtuelle Stöckchen im Park zuwerfen. Klingt alles top oder?
Der einzige Haken daran: Jeder andere hält euch für bekloppt.



Und weil’es so lustig ist, haben wir euch noch ein Video herausgekramt, in dem der junge Kerl durch die Stadt rennt und… ja, wir wissen es leider auch nicht so genau was er da durch die Virtual Reality Brille sieht.



Bildquelle: flickr | Razer OSVR Open-Source Virtual Reality for Gaming von  Maurizio Pesce | cc BY 2.0