Entdeckt
FLATASTIC12345
Dienstag, 15. April 2014, 14:00 Uhr

FLATASTIC: DIE WG-APP

AB HEUTE IN DEN APP-STORES

Es gibt eine neue App für iOS und Android User, die ihr euch auf jeden Fall mal anschauen solltet: Flatastic hilft euch euren WG-Alltag zu organisieren und das auch noch gratis.

Das Leben in einer WG ist oft nicht ganz einfach. Mal muss man sich mit dem schmutzigen Geschirr seines Mitbewohners rumärgern, mal stellt man zum eigenen Entsetzten fest, dass man vergessen hat Klopapier zu kaufen. Sind die Aufgaben in einer Wohngemeinschaft nicht sorgfältig verteilt, kann es schon die ein oder andere kleine Katastrophe geben.

Doch seit heute wird Abhilfe geschafft. Die neue App Flatastic wird euer Zusammenleben vielleicht nicht revolutionieren, aber kann es auf jeden Fall ein bisschen aufwerten. Die Applikation beinhaltet einen digitalen Aufgabenplan, der es den Nutzern ermöglicht jederzeit zu checken, wer gerade mit welchen Haushaltsdiensten dran ist. Wenn man dann zum Beispiel mal die Pfandflaschen weggebracht hat, kriegt man für die erledigte Aufgabe gleich ein Herzchen von der App. Und wenn deine Mitbewohner dir wohl gesonnen sind geben sie dir noch gleich ein Herzchen dazu. Wen würde das nicht motivieren, den Müll rauszubringen? Außerdem wird an Hand der gesammelten Herzchen nach einiger Zeit klar, wer viel im Haushalt erledigt und wer sich ständig drückt.

Neben dem Aufgabenplan beinhaltet Flatastic noch eine Art WG-internen Chat und einen Einkaufszettel, auf dem man sämtliche Produkte notieren kann, die gerade aus sind. Darüber hinaus gibt es noch die Abrechnungsfunktion, durch die das lästige Sammeln von Einkaufszettel endlich der Vergangenheit angehört. Alle Ausgaben nämlich können ganz easy in die App eingetragen werden.

Und wer hat´s erfunden?

Die Idee zu Flatastic stammt nicht etwa aus dem Silcion Valley, sondern von Malik El Bay, Jürg Müller, Clemens Bachmair und Moritz von Hase aus Zürich und Berlin. Die glorreichen Vier haben mit ihrem Projekt beim Förderwettbewerb Venture Kick 30.000 Franken gewonnen, womit sie Entwicklungskosten decken konnten. Ab heute könnt ihr euch Flatastic übrigens gratis in den Appstores eures Vertrauens runterladen.

Weitere Infos gibt's ►► HIER.



Bildquelle: facebook.com/flatastic