Entdeckt
biebie_fb
Mittwoch, 10. Dezember 2014, 16:00 Uhr

BieBie – Das neue Kunst- und Kulturzentrum

Mehr Zwischennutzungen braucht die Stadt

Zehra Spindler wird nach dem Art Babel und Puerto Giesing wieder ein leerstehendes Gebäude zwischennutzen: wir haben mit ihr über Kunst und Kultur in der ehemaligen Biering Druckerei in Freimann gesprochen.


Zurzeit ist die Stimmung in München wieder hitzig was Kulturstätten betrifft – gefühlt schließen nämlich mehr, als dass Neue entstehen. Zehra Spindler nutzte deshalb schon zweimal die Gelegenheit und schaffte temporäre Läden für Kunst und Kultur. Stand ein Gebäude vor seinem Abriss oder seinem Umbau länger leer, füllte sie es noch einmal mit Leben und oftmals wummernden Bässen. Im alten Hertie-Gebäude zum Beispiel lebte dort das legendäre Puerto Giesing auf. Oder in einem ehemaligen Teppichladen am Hauptbahnhof konnte man einige Monate bis zum Morgengrauen im Art Babel abfeiern.

Jetzt hat sich ihr eine neue Gelegenheit geboten, die Kunst und Kulturszene in der Landeshauptstadt weiter voranzutreiben und zu unterstützen: in Freimann steht mit der 11.000qm großen ehemaligen Druckerei Biering ein Areal frei – das BieBie. Kaum wurde bekannt, dass Zehra Spindler das Gebäude zur Zwischennutzung bekommen wird, standen auch schon die ersten Künstler Schlange.

„Binnen 48 Stunden waren sämtliche Ateliers schon besetzt“, erzählte sie uns. Losgehen, soll es so schnell wie möglich, jedoch ist es wegen des Genehmigungsverfahrens noch nicht genau abzusehen, wann das sein wird. Auch was genau im BieBie stattfinden darf, wird gerade von den Behörden geprüft. Spindler möchte gerne „ein temporäres Kreativ-Quartier“ schaffen. Finanziert werden soll das Ganze im besten Fall mit öffentlichen Veranstaltungen wie Partys und Ausstellungen.

Lola fragte Zehra Spindler im Interview, wie lange das BieBie zwischengenutzt werden darf:



Außerdem wollten wir wissen, ob sie bereits schon auf der Suche nach dem nächsten Gebäude ist, dass man für kulturelle Zwecke temporär nutzen kann:



Wir sind gespannt, wann sich das BieBie seine Pforten für uns öffnet und was Zehra Spindler demnächst noch alles aus dem Boden stampfen wird. Wer als Künstler gerne im BieBie unterkommen möchte, kann sich am besten Anfang des neuen Jahres über die Facebook-Seite an Zehra Spindler wenden.

Bildquelle: BieBie München // Facebook