Entdeckt
red rx drugs sign_flickr
Dienstag, 10. März 2015, 15:37 Uhr

Ecstasy ist in Irland legal - aber nur bis Donnerstag

Schuld ist eine Gesetzeslücke

Ecstasy, Ketamin, Meth: All das ist legal. Aber nur in Irland. Und nur bis Donnerstag. Die Geschichte eines juristischen Super-GAUs:

Eine skurrile Meldung aus Irland: Irgendjemand hat da was mit dem Gesetz verbammelt, so dass Drogenkonsum keine rechtlichen Konsequenzen mehr hat. Was war da los?

1977 wurde der "Misuse Of Drugs Act" verabschiedet, der die Herstellung, den Besitz und die Verbreitung von Drogen unter Strafe stellt. Jetzt wurde dieses Gesetz - beziehungsweise eine Erweiterung dessen - von einem irischen Berufungsgericht als nicht-verfassungskonform erklärt. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass ab sofort jeglicher Besitz, Konsum und Verbreitung von Substanzen wie Ecstasy, Benzodiazepine und sogenannten Legal-Highs keinen Gesetzesverstoß darstellt. 

Diese juristische Lücke kann erst wieder geschlossen werden, wenn das ausgebesserte Gesetz durch das irische Unter- und Oberhaus gegangen ist und vom Präsidenten unterzeichnet wurde. Das wird jedoch mindestens bis Donnerstag Nacht dauern.


Suchtberatung und Aufklärung über die Schädlichkeit von Drogen findet ihr auf drugcom.de, einem Portal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bzga.de.


Bildquelle: Red RX Drugs Sign | Joel | Flickr cc by 2.0