Entdeckt
starwarslogo
Mittwoch, 14. Oktober 2015, 14:00 Uhr

Star Wars wird nicht disneyfiziert

What the what what?

Kaum ist Star Wars in den Händen von Disney, werden die Filme wie am Fließband produziert und es gibt kritische Stimmen. Disney und Star Wars? Aber Regisseur J. J. Abrams gibt Entwarnung.

Star Wars: Episode VIII  ist geplant - das gab der Disney-Chef und CEO Bob Iger bekannt: Episode VIII soll dann voraussichtlich am 26. Mai 2017 in die Kinos kommen. Zudem hat Iger angekündigt, dass am 16. Dezember 2016 das erste Star Wars Spin-Off Rogue One auf die Leinwand kommen werde.

It is planned as the first film in a series of big-screen adventures that explore the characters and events beyond the first Star Wars saga.
Das Drehbuch schreibt Chris Weitz (Der Goldene Kompass) und die Oscar-Gewinnerin Felicity Jones (The Theory of Everything) wird eine Hauptrolle spielen. Die Dreharbeiten starten diesen Sommer in London.

Ach, übrigens: Bis Dezember müssen wir uns noch gedulden, bis Episode VII in die Kinos kommt. Am 17.Dezember startet The Force Awakens in den deutschen Kinos.

Ganz schön viel Star Wars Content für die nächsten Jahre jedenfalls und die Freude sollte eigentlich riesengroß sein. Aber irgendwie ist man ja doch skeptisch, in wie weit sich Star Wars durch Disney in Zukunft verändern wird. Aber wir entspannen uns. Denn wie Yoda sagte:

Vorsicht du walten lassen musst, wenn in die Zukunft du blickst, Anakin. Die Furcht vor Verlust ein Pfad zur Dunklen Seite ist.
 
Ok, und hier noch mal im Ernst: wir entspannen uns weil J. Abrams, Regisseur des kommenden „Star Wars“-Films „Das Erwachen der Macht“, in einem Video-Interview klarstellte, dass Disney nicht versuchen würde das „Star Wars“-Franchise zu „disneyfizieren“.



Fingers crossed!

Bildquelle: Facebook | Starwars