Entdeckt
halber treppe
Freitag, 20. März 2015, 04:00 Uhr

Café Auf Halber Treppe

Lerne deine Nachbarn kennen

Oft wohnt man jahrelang Tür an Tür und hat dennoch keine Ahnung, mit wem man sich da eigentlich das Haus teilt. Das will eine gemeinnützige Organisation in Berlin ändern. Mit dem Treppenhauscafé bringen sie die Bewohner an einen Tisch.

Es ist Wochenende, du möchtest spontan Kuchen backen, aber dir fehlt die Kuchenform. Du willst abends ein Glas Wein trinken, aber dein Mitbewohner hat den Weinöffner verschleppt. Eigentlich wär's ja kein Problem jene Dinge mal eben bei den Nachbarn zu leihen. Aber da einfach abends klingeln? Man kennt sie ja kaum.

Unter anderem um solche Situationen zu vermeiden und generell eine gemeinschaftlichere Atmosphäre im Haus zu schaffen besucht die Organisation "Auf Halber Treppe" regelmäßig Treppenhäuser in Berlin und lädt dort alle Bewohner zu gemeinsamen Kaffee und Kuchen ein. In ungezwungener Umgebung kann dort quasi ein ganzes Haus miteinander ins Gespräch kommen.

Wir bringen Stühle und Tische, Kissen und Decken, Blumen, Musik, Kaffee und Kuchen mit und verwandeln Dein Treppenhaus für ein paar Stunden in ein gemütliches Café.
So beschreiben die Initiatoren der Organisation ihren Besuch auf ihrer Homepage. Schnell kommt es zu Gesprächen: "Braucht es bei euch morgens auch so lange, bis das Wasser warm wird?" "Die Tür steht in letzter Zeit abends immer häufiger offen". Plötzlich stellt sich heraus, dass man eigentlich mal die Fahrräder überdachen oder den Hinterhof gemeinsam bepflanzen könnte.

Auf halber Treppe
Bildquelle: Auf Halber Treppe | Homepage

Marie von der Organisation "Auf der Treppe" erzählt uns am Telefon außerdem, dass sich darüber hinaus oft langfristigere Bekanntschaften entwickeln.

Wir hatten ein Haus mit einer älteren alleinstehenden Dame, in dem sich dann im Anschluss an die Aktion eine Haus-Patenschaft ergeben hat. Das heißt, die Bewohner haben verabredet, dass sich an jedem Tag abwechselnd jemand um diese Dame kümmert bzw. die Familie von Nebenan mit zwei kleinen Kindern grillt ganz gerne im Hinterhof und lädt sie seitdem immer mit dazu ein.
So funktioniert's

Auf der Homepage kann man ganz einfach ein Formular ausfüllen und das Team von Auf Halber Treppe zu sich ins Wohnhaus einladen. Nachdem ein geeigneter Termin ausgemacht wurde, werden Flyer und Poster für diesen Termin zugeschickt, die im Treppenhaus aufgehängt und ausgelegt werden können.
Am besagten Tag kommt dann das Auf-Halber-Treppe-Team vorbei, baut das "Café" auf und klingelt anschließend noch mal bei allen Nachbarn und lädt sie persönlich ein
. Auch während des Treffens ist das Team anwesend, vermittelt bei Gesprächen, berät bei Problemen. Zurück bleibt ein Wohnhaus mit Bewohnern, die sich besser kennen und sich in Zukunft auch leichter gegenseitig aushelfen können.

Was kostet das?
Die Aktion ist komplett kostenlos. Bewerben kann sich jeder, der es auch schade findet, dass er seine Nachbarn kaum kennt.

Wo gibt's das überall?
Bislang gibt es diese Aktion leider nur in Berlin. Aber vielleicht finden sich ja Nachahmer in Würzburg, Regensburg, Augsburg, München oder Nürnberg? Falls ihr vorhabt, eine ähnliche Aktion in eurer Stadt ins Leben zu rufen, dann schreibt doch einfach mal eine Email an die Organisation "Auf Halber Treppe".Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!"> Das Team aus Berlin berät euch gerne mit seinem Wissen und seinen Erfahrungen.


Quelle Titelbild: Facebook | Auf Halber Treppe