Entdeckt
sonnenfinsternis_sebastian schille_Flickr
Donnerstag, 19. März 2015, 12:42 Uhr

Wie du die Sonnenfinsternis gucken kannst, ohne dir die Netzhaut wegzubrennen

Lustiges Basteln mit egoFM

Die Brillen sind entweder ausverkauft oder so schweineteuer, dass sie sich niemand leisten kann. Gucken würde man aber irgendwie trotzdem gern, und wir sagen euch wie.


Eines vorweg: Wer seine Augen nicht vernünftig schützt, läuft Gefahr, riskiert ein Nachlassen oder im schlimmsten Fall sogar den Verlust seiner Sehkraft. Dabei gibt es auch kein Warnsignal, wenn ihr euch die Netzhaut verbrennt, spürt ihr zunächst keine Schmerzen - wenn ihr sie bemerkt, ist es eh schon zu spät.

Deswegen gilt auch bei dieser Sonnenfinsternis: Bitte nur nehmt nur unzerkratzte, geeignete Brillen (normale Sonnenbrillen sind KEINE geeigneten Brillen) her. Oder eine Lochkamera, mit der ihr auf der sicheren Seite seid.

Was ihr dazu braucht, verrät - richtig - die Sendung mit der Maus:



Wichtig auch bei der Lochkamera: Bitte nie direkt ins Sonnenlicht gucken!

Wem das zu umständlich ist, für den gibt es noch die B-Variante mit dem Handy oder Tablett: Filmt das ganze Spektakel einfach mit und guckt es euch auf dem Bildschirm (nicht durch einen optischen Sucher!!) an.



Bildquelle: Sonnenfinsternis 04.01.2011 | Sebastian Schille | Flickr cc by 2.0