Entdeckt
davidlynch_fb
Montag, 21. Dezember 2015, 12:00 Uhr

Twin Peaks: David Lynch führt doch Regie

Dafür ist der Sendestart auf 2017 verschoben

Nun also doch: Showtime und David Lynch konnten sich auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. Das Mastermind übernimmt die Regie der dritten Staffel von Twin Peaks. Die Fan-Gemeinde ist nach den anfänglichen Unstimmigkeiten entzückt, auch wenn die Staffel ein Jahr später erscheint.



Twin Peaks ist eine Serie aus 1990, die es mittlerweile zu Kultstatus geschafft hat. Verantwortlich dafür war David Lynch, der zusammen mit Mark Frost größtenteils Drehbuch geschrieben und Regie geführt hat. Im Oktober 2014 wurde bekannt, dass es 2016 eine dritte Staffel geben soll, Anzeichen dafür gab es allerdings schon in der letzten Episode (wir spoilern jetzt aber mal nicht). Bei der neuen Staffel wird Kyle MacLachlan wieder die Rolle des Special Agents Dale Cooper übernehmen und auch Sherilyn Fenn (Laura Palmer und ihre Cousine) und Dana Ashbrook (Bobby Briggs) werden wieder dabei sein.

Allerdings konnten sich Showtime und Lynch zuerst nicht auf ein angemessenes Budget einigen, weswegen Lynch nicht Regie führen wollte. Ein Statement dazu gab es von ihm selbst:

 

Dear Facebook Friends, Showtime did not pull the plug on Twin Peaks. After 1 year and 4 months of negotiations, I left...

Posted by David Lynch on Sonntag, 5. April 2015

Die Fans waren not so amused
. Das Drehbuch für neun neue Folgen hatte Lynch gemeinsam mit Mark Frost bereits geschrieben, allerdings wissen wir, wie sensibel Serien sind. Denken wir nur einmal an Heroes, die nachdem Produzent Bryan Fuller die Serie verlassen hat, richtig schlecht wurde. Oder O.C. California: Nach Marissas Tod war es einfach langweilig und nicht mehr sehenswert.
Deshalb starteten die Fans via change.org eine Petition, um Twin Peaks zu retten. Mit über 29.000 Unterstützern haben sie bestimmt auch einen Anteil daran, dass Showtime sich um entschieden hat und David Lynch bei der dritten Staffel nun doch Regie führt.

Zur Feier des Tages wurde auch gleich noch ein neuer Teaser veröffentlicht.



Aus den Verhandlungen resultierte, dass sich die geplante Anzahl der Folgen auf 18 verdoppelt hat. Durch den Mehraufwand startet die Serie zwar erst 2017, aber dafür wird es genauso mystisch und surreal wie vor 25 Jahren.


Bildquelle: Facebook | David Lynch