Entdeckt
oreo
Mittwoch, 15. Juli 2015, 08:50 Uhr

OREO Thins bewegen die Welt

Der Keksjournalismus


Oreos, jeder liebt sie. Denn mal im Ernst, wer mag schon keine Oreos? 40 Millionen Facebook-Likes für einen Keks lügen nicht.

Der Oreo hat Kultstatus, nicht nur in den USA sondern weltweit. Die Liebe zum Keks geht so weit, dass er ein eigenes Ritual besitzt. Die „Twist, Lick, Dunk“-Methode wird von Millionen Menschen beim Naschen befolgt.

Letzte Woche schockte der Oreo-Mutterkonzern Mondelez International mit der Ankündigung, dünnere Oreo-Kekse auf den Markt zu bringen. Die fetten Jahre sind also vorbei. Als „Oreo Thins“ getauft, soll dieser neu-erschlankte Keks besonders Erwachsene ansprechen. Damit man guten Gewissens mehr Kekse schlemmen kann um danach einen zu hohen Blutzuckerspiegel zu haben. Nun ja, in China scheint's zu funktionieren.

The crisp and delicate texture of OREO Thins was specially designed for fans who love the taste of OREO but are looking for a more sophisticated cookie.
Was die ganze Geschichte noch absurder macht, ist der ganze Medienrummel, der sich um den schwarzen Keks dreht. Neben Nachrichten über die Griechenland-Krise findet man bei renommierten Zeitungen wie der New York Times oder auch hierzulande in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Berichte über die Diät des Oreo Klassikers.

Nicht nur, dass der FAZ-Artikel über eine ganze Seite die Pros und Contras eines dünneren Oreos diskutiert, nein das Ganze wird auch noch im Wirtschafts-Teil abgehalten. Vielleicht ein Sommerloch-Lückenfüller? Seltsam mutet der neue Keksjournalismus jedenfalls an, vor allem wenn man bedenkt, was momentan sonst so auf der Welt los ist.

oreo1

Die Oreo Thins haben eine weltweite Diskussion ausgelöst. Bleibt nur noch die Frage, was das Krümelmonster davon hält. Wir warten auf eine Stellungnahme.

Bildquelle: Facebook