Entdeckt
28158184692_efb74b8154_o
Freitag, 24. Juli 2015, 08:00 Uhr

Shut up and take my Blood!

Festivaltickets günstiger bekommen

"Omaaa - jetzt habe ich dich extra besucht...kann ich etwas Geld haben? Für ein Festival? So fünf Millionen Mark?" Hört auf eure Omas zu belästigen...Festivaltickets könnt ihr auch ganz anders günstig oder sogar umsonst abstauben.


Am liebsten würde man jedes Jahr auf gefühlt 4874659 Festivals gehen (naja, sagen wir 4874658 - Hip Hop Open gibts ja ab jetzt nicht mehr). Aber der gebeutelte Geldbeutel spielt einfach nie mit und jedes Jahr wieder kämpft man regelrecht darum, wenigstens ein Festival mitnehmen zu können.

Dabei ist es gar nicht so schwer, Festivaltickets zu einem humaneren Preis oder sogar ganz umsonst zu bekommen. Glaubt ihr nicht? Ha! Wollten wir auch erst nicht. Aber man lese weiter:


Shut up and take my blood:
Schenke uns dein Blut - und wir geben dir ein Festivalticket. So läuft es in diesem Jahr beim Untold Festival in Rumänien. Was sich im ersten Moment sehr stark nach Dracula und Horrorfilm anhört, hat einen sehr schönen Hintergrund: Die Macher des Untold Festivals wollen euer Blut natürlich nicht, weil sie Nachfahren des gruseligen Grafens sind, sondern um gegen ein großes Problem in Rumänien vorzugehen. Dort leisten nur 1,7 Prozent der Bevölkerung einen Beitrag zur Blutspende (3,5% sind es in Deutschland) - was tun sie also? Sie geben euch 30 Prozent Preiserlass, wenn ihr im Vorfeld spenden geht und SCHENKEN euch sogar eine Tageskarte, wenn ihr direkt vor Ort den Ärmel hochkrempelt. Das Untold Festival steigt von 30.07. bis 02.08. in Cluj-Napoca.


Fröhliches Plakatieren:
Ja, zugegeben - so wahnsinnig viel Spaß macht Plakatieren wahrscheinlich nicht. Aber mit einem wundervollen Ziel vor Augen fällt es sicherlich leichter: Konzerte. UMSONST.
Fürs Plakatieren Festivaltickets for free - das geht beim Open Flair Festival und damit könnt ihr für null Euronen die Beatsteaks, Olli Schulz oder Marteria live erleben.
Genauso funktioniert es auch bei vielen anderen Festivals.
openflair
Bildquelle: facebook || Open Flair

Finde Freunde:
... und das dürfte ja wohl nicht so schwer sein! Ihr habt sicherlich so zwei bis zwanzig Bekannte/Verwandte/Mitbewohner, die ihr zu einem Festivalbesuch überreden könnt. Habt ihr das nämlich mit 5 Freunden eurer Wahl geschafft, gibts beim UTOPiAfest eine Karte umsonst oben drauf. Heißt für euch: WhoMadeWho oder Monophonics auf die Ohren.
Und dann steht ihr eigentlich nur noch vor einer kleinen Entscheidung: Lügen oder ehrlich sein? Den Begleitern sagen, dass eine Karte umsonst ist und den Gesamtpreis dann aufteilen ooooooooder OOOODER eine winzige Notlüge verwenden? Nee, lieber mal fair bleiben.

Sei ein Kind:
Gut, da wird es ein wenig schwierig - auf Knien an der Kasse vorbeirutschen, fällt wahrscheinlich auf. Aber solltet ihr vorhaben, euren Nachwuchs oder die kleinen Geschwister ins Festivalleben einzuweihen, dann habt ihr eigentlich überall gute Karten die Racker umsonst ins Gelände zu bringen. Unterschiede gibt es nur beim Alter - manchmal gibt es gratis Tickets für Kinder bis fünf Jahre, manchmal sogar bis zwölf.

Work hard, party harder:
Auf den ersten Blick ist es vielleicht nicht so unglaublich überwältigend auf einem Festival zu arbeiten, auf den zweiten Blick wird es dann schon etwas interessanter! Immerhin gibt es meistens das Ticket umsonst, teilweise wird man sogar noch extra bezahlt und 24/7 arbeiten KANN man ja gar nicht - also ist genug Zeit Bands, Musiker und DJs live zu sehen. Gesucht werden jedes Jahr Barkeeper, Servicekräfte oder Helfer für den Auf- und Abbau des Events. Einfach die Homepages der Festivals im Auge behalten oder Seiten besuchen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben Festivalpersonal zu finden.

Lieblings-Radiosender hören:
Wer das ist? Euer Ernst? RUNTER VON UNSERER SEITE! Nein, Spaß. Wir wissen doch, dass wir euer Lieblingssender sind. Schon allein, weil wir euch jedes Jahr zu den tollsten Konzerten, Events und eben auch Festivals mitnehmen.
In unserem egoFM Festivalsommer stellen wir euch die schönsten, größten, kleinsten, krassesten und spaßigsten Festivals vor, die unsere Welt zu bieten hat. UND packen euch natürlich auch ein. Denn, wenn ihr glücklich seid, dann sind wir glücklich.




Bildquelle: flickr | "Mud at Glastonbury" von Charlie Hindhaugh | cc by 2.0