Entdeckt
arbeit
Mittwoch, 23. September 2015, 09:00 Uhr

Außergewöhnliche Jobs

Die schrägsten Moneymaker

Tränenwegwischer, Wahrsager, Schlussmacher. Klingt wie aus einem Film? Ja, aber sowas machen Leute wirklich und bekommen dafür auch echtes Geld dafür. Außergewöhnliche Jobs sind dann eben doch einfach Jobs.

Backen, Menschen verarzten oder Bus fahren - alles eine super Sache aber das machen ja schon ziemlich viele Menschen. Vielleicht gehört ihr aber zu den wenigen, die zu etwas außergewöhnlicherem bestimmt sind? Vielleicht wollt ihr auch einfach nur eure Eltern schocken, die von euch erwarten, dass ihr Anwälte werdet? Oder braucht einfach einen Tapetenwechsel?

Egal was es ist, wir urteilen nicht, findens aber trotzdem abgefahren und vor allem spannend. Hier die Top 3 der außergewöhnlichsten Jobs der Woche:


#01 Tränenwegwischer
Dieser Job geht an die Jungs dieser Welt. In Japan schickt ein Unternehmen jetzt flotte Jungs zu Mädels nach Hause, die einfach nur mal richtig flennen wollen, um sich dann die Tränen von starken Männerhänden wegwischen zu lassen. Jaaa, etwas strange und es ist ja nicht so als könne man sich nicht selbst die Nase putzen aber einfacher kann man sich wohl kaum Geld hinzuverdienen.

ikemeso

Bildquelle: Ikemeso

#02 Kartenleger/Wahrsager
Jetzt wird es etwas spiritueller. Ihr wollt in einem faszinierenden und gleichzeitig leicht unheimlichen Bereich arbeiten, dann probiert’s doch mal mit Kartenlegen und Wahrsagen. Damit seid ihr wahrscheinlich auf jeder Feier heiß umschwärmt oder habt zumindest immer einen Ice-Breaker beim ersten Date zur Hand. Schließlich ist ja jeder ein bisschen neugierig, was noch so geht und wer vielleicht die/der Zukünftige ist.

Karin aus München ist langjährige Kartenlegerin:
Jeder der eine Faszination fürs Spirituelle und die Zukunft hat, kann Karten legen. Wichtig dabei ist nur, dass man sich der eigenen Verantwortung bewusst ist und auch, dass man es nicht des Geldes wegen macht.

#03 Schlussmacher
Nein, das ist keine blöde Filmidee, den Job gibt es wirklich. Irgendwie ganz schön arm, aber anscheinend ein lohnendes Geschäft. Nachfrage besteht also.
Wenn ihr gut darin seid schlechte Nachrichten zu überbringen, Menschen sanft aber auch eindrücklich etwas klarmachen könnt, dann seid ihr der perfekte Schlussmacher. In diesem Job könnt ihr den feigen und emotionslosen Menschen dieser Welt helfen ihren Partner loszuwerden, Zahnbürsten an den Eigentümer zurückzubringen und Herzen zu brechen.

FunFact: Kein ausgebildeter Schlussmacher wollte sich zu einem Interview bereiterklären.


Bilquelle: Flickr | "the IT job market right now. what i'm up against" von Phil Campbell | cc by 2.0