Entdeckt
comiccon_fb
Montag, 19. Oktober 2015, 08:50 Uhr

Anfang Dezember ist Bescherung

Die erste ComicCon in Deutschland

15.000 verkaufte Tickets in nur drei Monaten. Dass Deutschland eine ComicCon gebraucht hat, ist also offensichtlich. Anfang Dezember ist es nun soweit.

Ein bisschen überrascht vom Erfolg sind Markus und Thomas schon. Denn eigentlich wollte Markus jedes Ticket selbst per Post verschicken. Aber das ist jetzt nicht mehr drin. 15.000 verkaufte Tickets in nur drei Monaten sind dann doch zu viel. Markus und Thomas sind zwei der Organisatoren der ersten ComicCon in Deutschland. Am 5. und 6. Dezember holen sie mit ihrem Team die gesamte Fantasy-Welt in die Westfalenhalle nach Dortmund. Deutschland-Premiere!


So etwas hat es bisher in Deutschland noch nicht gegeben. Vor allem nicht in diesem Package.
Das Vorbild aus San Diego macht es bereits seit 45 Jahren vor: ComicCon steht nicht nur für Comics. Film- und Serienfans sowie Cosplayer und sowieso alle Fans der Fantastik können für zwei Tage komplett in eine Parallelwelt abtauchen. Dafür wurde die Veranstaltungsfläche sogar auf 20.000 m² verdoppelt. Und dass eine ganze Menge Stars vorbeischauen, ist ohnehin klar. Kleine Auswahl gefällig?
Ryan Hurst von Sons of Anarchy (Opie Winston) kommt, genauso wie Laurie Holden aus The Walking Dead (Andrea). Wer sonst noch kommt, verrät die Website der Veranstaltung. Zwar kosten Foto- und Autogrammtermine mit den Stars noch einmal extra, aber das kennt man ja auch schon vom amerikanischen Vorbild. Trotzdem ist auch für Nicht-Serienjunkies genug zu sehen. Eine Wrestling-Arena wird aufgebaut, die deutschen Comic-Verlage werden vor Ort sein. Außerdem wird es Fachvorträge zu Fantastikthemen geben.
Auch wenn es die erste deutsche ComicCon sein wird, ist schon jetzt sicher, dass es nicht die einzige sein wird.


Es wird kein Konkurrenzkampf. Deutschland ist groß genug für zwei ComicCons.
2016 wird es eine weitere ComicCon geben. Dann im Juni. Dann in Stuttgart. Allerdings von einem anderen Veranstalter. Auch wenn die beiden Teams nicht zusammenarbeiten, ist sich der Dortmunder Organisator Markus sicher, dass es in keinen Konkurrenzkampf ausartet. Der Run auf die Veranstaltungen zeigt es schließlich: Das Interesse ist riesig!

Wer übrigens noch hin will, sollte sich beeilen. Die meisten Tickets sind bereits verkauft. Am besten bestellt man die Karten direkt online.