Entdeckt
Skateboard_flickr
Donnerstag, 29. Oktober 2015, 08:20 Uhr

Skater mit großem Herz

Flüchtlingskinder bekommen in Stuttgart Skatekurse

Die Stuttgarter Skaterszene zeigt sich von ihrer einfühlsamen Seite. Mit Skateboard Unterricht for free setzen sie ein Zeichen bei der Integration von Flüchtlingskindern.

Jeden Donnerstag können Flüchtlingskinder in der Skatehalle Boost in Bad Cannstatt umsonst einen Skatekurs besuchen. Die Brettsportschule The Step möchte dabei aber mehr erreichen, als die Kinder auf ein Brett mit vier Rollen zu stellen. Sie möchten den Jungs und Mädchen eine Chance geben, ihren Alltag zu vergessen und auch neue Freundschaften zu knüpfen.

Seit September rollen die Bretter durch die Halle. Angefangen hat die ganze Aktion mit der Idee von The Step-Inhaber Ralf Knecht. Allerdings fehlten ihm Anfangs die Mittel, um seinen Plan in die Tat umzusetzen. Die Kinder brauchen schließlich auch ein eigenes Board. Deshalb sammelte Knecht in Kooperation mit dem Skate- und Snowboard-Laden Blue Tomato in Stuttgart gebrauchte Ware.

Mit den Flüchtlingen pflegt Ralf Knecht mittlerweile ein sehr freundschaftliches Verhältnis, dass weit über eine Skatestunde in der Woche hinausgeht. Gemeinsames Abhängen mit der Familie, Tränen bei der Abschiebung von einigen Kindern, aber auch eine Vaterrolle nimmt der 44-jährige Stuttgarter ein. Er kümmert sich darum, dass sie in die Schule gehen und gibt ihnen klare Regeln mit, um sich in ihrer neuen Heimat sorgenfrei(er) zurechtzufinden.

Man merkt auf jedenfall, dass hier Menschen am Werk sind, die helfen wollen und Ehrenamtliche ihre Freizeit opfern, damit Kinder ohne Sorgen aufwachsen können. Womit man nur noch sagen kann, Menschlichkeit verbindet.

Bildquelle: flickr / "Skateboard" von Alvaro_Taipa cc. by 2.0