Entdeckt
wohnzimmerkonzerte1
Mittwoch, 10. Februar 2016, 11:05 Uhr

Wohnzimmerkonzerte

Stuttgarterinnen holen Bands nach Hause

Von der Küche aus in Jogginghose aufs Sofa schlurfen, um dann Livemusik im eigenen Wohnzimmer zu hören. Zwei Stuttgarterinnen machen es möglich. Mit ihrem Verein veranstalten sie Konzerte zu Hause.

Keine Schlange an der Garderobe, das Bier kostet nicht 6 € und statt die Band über riesige Leinwände zu sehen, können die Besucher hier sogar das Parfüm des Sängers riechen. Konzerte im Wohnzimmer sind intim, intensiv und definitiv kein Alltagserlebnis. Claudia und Christine aus Stuttgart sind große Musikfans und starteten die ersten Wohnzimmerkonzerte bei sich zu Hause. Zwei Jahre ist das nun her. Inzwischen haben sie den Verein In Die Wohnzimmer e.V. gegründet und bekommen immer mehr Anfragen. Vor allem lokale Bands bewerben sich auf die Konzerte. Kein Wunder bei so fairen Gastgebern: den beiden ist nämlich wichtig, dass die Musiker auf jeden Fall eine Gage bekommen. Dafür kann jeder Besucher beim Wohnzimmerkonzert einen Betrag spenden. Kommt die Mindeststumme nicht zusammen, zahlen Claudia und Christine manchmal auch aus eigener Tasche drauf. Musikfans eben…

wohnzimmerkonzerte2

Ihr Konzept weitet sich mittlerweile auch auf anderer Städte aus: Köln, Karlsruhe und Frankfurt. Sie freuen sich über jeden, der sein Wohnzimmer anbietet. Rund 20 bis 30 Leute sollten in das Zimmer passen und die Nachbarn mit einem Konzert einverstanden sein. Aber die seien sowieso meistens mit am Start, erzählt Christine.

Die nächsten Konzerte sind übrigens:

10. Februar – Jawknee Music im JuKi in Ludwigsburg
20. Februar – The Grand Bay in Stuttgart Feuerbach

Weitere Infos findet ihr auf ihrer Facebookseite.

Bildquelle: In Die Wohnzimmer e.V.