Entdeckt
Titelbild
Dienstag, 26. April 2016, 09:45 Uhr

Auf das Foto, fertig los!

Wenn sich Instagrammer treffen

Instagram ist nur #foodporn und #catcontent? Voll daneben! Wir waren dabei, als sich die erfolgreichsten und enthusiastischsten Instagrammer Stuttgarts trafen.

Der Tag begann mit kleinen, weißen Namensschildern. Damit jeder seinen echten Namen und natürlich auch den @Accountnamen aufschreiben kann. Denn viele der rund 30 Instagrammer, die sich diesen Sonntag in Stuttgart trafen, kennen sich zwar von ihren Bildern, persönlich sind sich viele aber noch nicht begegnet. Dabei sind einige von ihnen digitale Stars und haben mehrere Zehntausend Follower. Im echten Leben sind sie dann aber wieder ganz normale Praktikanten, Erzieher oder Schüler.


Dieses Mal trafen sich die Instagrammer im Rahmen des #WWIM13 (des 13. WorldWide InstaMeets). Die Idee hinter dem Treffen: Alle Hobby- und Profiknipser sollen sich für einen Tag zusammentun und gemeinsam in ihrer Stadt neue Orte durch Bilder erkunden. Mit welchem Equipment die Fotos gemacht werden, ist nebensächlich. Einige hatten ihre Profiausrüstung dabei, andere nur ein Smartphone. Es kommt eben mehr auf den besonderen Blick für Motive als auf technische Perfektion an.

Für diesen Walk haben sich die @igerstuttgart – so nennen sich die Stuttgarter Instagrammer –  Locations entlang der U-Bahnlinie 15 ausgesucht. Los ging es an der Endhaltestelle Stammheim, wo die Organisatoren schon mit dem Plan für den Tag und Goodiebags warteten. Richtig, Geschenke. Denn auch immer mehr Firmen erkennen, dass es sich lohnt Instagrammer zu unterstützen und für ihre Produkte zu begeistern. So konnten diesmal zwei Teilnehmer während des Walks neue Smartphones testen und danach gab es sogar noch für alle gratis Kaffee und Kuchen. Das ehemalige Teenie-Netzwerk ist also in den Marketingbüros angekommen.

Instagram ist immer schon eine schöne Möglichkeit einerseits deinen Alltag zu präsentieren und anderseits andere Leute damit zu begeistern und kennenzulernen.Julian, Mitorganisator der Walks

igersstuttgart julianIn genau so einem arbeitet auch Julian (@eigentlichich) – einer der Organisatoren des Instawalks. Durch seinen Job hat er viele Connections zu interessanten Locations. Er hatte auch die Idee zum Treffen entlang der U-Bahnstrecke. Das Orgateam besteht insgesamt aus vier Leuten. Gemeinsam versuchen sie etwa einmal pro Monat ein Treffen hinzubekommen.



igersstuttgart constantinConstantin (@herr_schiller) gehört auch zu den Organisatoren. Er freut sich, dass die Szene in Stuttgart seit letztem Jahr nochmal einen großen Sprung gemacht hat. Immer mehr Leute interessieren sich für die App und die gemeinsamen Walks. Auch wenn in Städten wie Frankfurt oder Hamburg noch mehr geht. Constantin ist außerdem ein Beispiel dafür, dass die eigenen Bilder auf Instagram ein Sprungbrett für eine reale Karriere sein können. Inzwischen verkauft er Online-Prints seiner Bilder und bald stellt er auch ausgewählte Fotografien in einer Galerie aus. Instagram wird analog. Instagrambilder werden Kunst.