Entdeckt
Donald_Trumptendo
Dienstag, 17. Mai 2016, 12:00 Uhr

„Challenge losers from around the globe“

Nintendo for President

Kein Geringerer als Donald J. selbst wird in den Trumptendo-Games in die Welt von 80er-Jahre-Gedüdel und Pixel verfrachtet und steckt dort, je nach Gunst des Spielers, mächtig ein.

Wo sind die ausgefuchsten Vergils, die ein monumentales Epos verfassen, in dem sie auf subtile Weise den Kaiser anprangern und das dieser sogar höchstpersönlich zu Propagandazwecken in Auftrag gegeben hat? Wo die mutigen Shakespeares, die den Politikern in Theaterstücken den Spiegel vorhalten und gleichzeitig das unzufriedene Volk unterhalten? Ach, die jungen Leute von heute sind so unkritisch!

MÖÖÖP – falsch! Man muss nur wissen, wo man suchen muss. Einen Künstler, der in genau solche Fußstapfen tritt, hat das Netz erst kürzlich ausgespuckt. Oder eher: er hat was ins Netz gespuckt. Jeff Hong ist Experte in Sachen Animation, hat schon für Disney Feature, Fox und Nickelodeon gearbeitet und nutzt dieses Können privat, um humorvolle, überraschende und durchaus kritische Botschaften an den User zu bringen. Zu erwähnen wären da beispielsweise die Bilderserie Disney Unhappily Ever After oder auch Punktendo, in der sich bekannte Punkrocker durch eine Serie von Nintendo-Klassikern düdeln.

Sein neuester Streich ist nochmal um einiges politischer. Das unzufriedene Volk – in diesem Fall ein Teil der amerikanischen Wählerschaft – quält sich nicht durch einen tausendseitigen Wälzer und döst nicht im Polster des Theatersessels, nein, es zockt ein Browsergame. In der Tradition von Punktendo gibt es jetzt Trumptendo. Da kann man dem auf wenige Pixel reduzierten Präsidentschaftskandidaten mal ordentlich eins über seine blonde Nylonfrisur brezeln. Ist allerdings nichts für Leute, die ungern verlieren. Das alte Trumpeltier ist nunmal ein Gewinnertyp:

Donald Trump’s Punch Out!!“ – Fight Donald Trump in the Dream Bout. Challenge Losers from Around the Globe. Win and make America great again!
collage trumptendo
Bildquelle Collage: trumptendo


Trump ist übrigens nicht der einzige (Anti)Held. Jeff Hong sagt selbst, dass es ihm vor allem darauf ankam, als Satiriker und Trump-Gegner verstanden zu werden. Um das klarzumachen, hat er ein bisschen tiefer in die Politiker-Puppenkiste gegriffen. Super Mario war dann wohl doch ein zu großer Sympathieträger, deswegen bekommt in Bernie Bros Bernie Sanders seinen Auftritt. Die Isis-Version von Bomberman bewegt sich allerdings leider schon rapide aufs Grenzgebiet zum Geschmacklosen zu… auch wenn man die sehr verpixelten (aber durchweg männlichen, blonden) Opfer nicht eindeutig als Trump identifizieren kann.

Dennoch: Die meistens Games sind lustig und die Idee originell. Und irgendwie ist es schon ein witziger Anblick, wenn einer der mächtigsten Männer Amerikas von einem Gorilla mit Fässern beworfen wird und es macht auch ein bisschen Spaß, ihn dann mit den Pfeiltasten über diese Fässer springen zu lassen…oder eben nicht.


Bildquelle Titelbild: trumptendo