Entdeckt
buecher_moglen_flickr_3
Montag, 29. August 2016, 03:30 Uhr

Geschmeidig Durchmogeln: Bücher

Mit Stil durch jede Bildungslücke

Fünf Bücher, die jeder kennen muss. Oder eben nicht. Wer trotzdem mitreden will, kann seine Bildungslücken mit Insidersätzen oder Themenwechseln füllen. So kommt ihr geschmeidig aus der Sache raus.

Wie gebildet diese Klugscheißer schon wieder alle tun. Deine Freunde haben natürlich alles gelesen und kennen sich mit Harry Potter, Shining und Panikherz blendend aus. Nur du sitzt stumm daneben und hast keine Ahnung. Klar, du kannst jetzt verkünden, dass du das diskutierte Meisterwerk nicht gelesen hast. Wer aber keine Lust auf Rechtfertigungstiraden hat oder schnell mal das Thema wechseln will, kann sich mit diesen Insidertipps und Themenwechseln elegant durch das Gespräch mogeln.

Harry Potter
Ein Zauberer mit runder Brille und toten Eltern, ein Bösewicht namens Voldemort. Und sonst…

#1 „Manchmal versuche ich den Accio-Zauber, wenn die Fernbedienung zu weit weg ist.“
#2 „Wer unterrichtet im 2. Teil nochmal Verteidigung gegen die dunklen Künste?“
#3 „Ron ist einfach der Beste!“
#4 „Ich warte immer noch auf meinen Brief aus Hogwarts.“
#5 „Warum hat mir niemand gesagt, dass der neueste Band wie ein verdammtes Theaterstück geschrieben ist?“


Der Themenwechsel:

„Whoa, Quidditch gibt's ja auch echt!“ Dann über sonstige abgefahrene Sportarten reden.


Tschick
Zwei Minderjährige fahren mit einem Auto drauf los und bauen mächtig Mist. Und sonst...

#1 „Diese Öko-Familie mit dem ganzen Kinderhaufen ist genial!“
#2 „Mit so nem Lada durch die Gegend cruisen hört sich nach einem verdammt entspannten Urlaub an… wenn die Musik gut ist.“
#3 „Lasst mal eine Tschick-Party feiern. Es gibt nur Wodka und alle Möbel landen im Swimmingpool.“
#4 „Erstens, man kann über alles reden. Und zweitens, was die Leute denken, ist scheißegal.“
#5 „Landkarten sind für Muschis!“


Der Themenwechsel:

„Wenn ich mich jetzt einfach in ein Auto setzen könnte, würde ich nach (Ort einfügen) fahren. Und ihr so?“


Die Känguru-Chroniken
Ein kommunistisches Känguru und ein Berliner Kleinkünstler leben zusammen. Und sonst...

#1 „Ich bin Kommunist! Was dagegen?“
#2 „Das Beste sind die falschen Zitate: ´Wir brauchen mehr Wachstum. - Papa Schlumpf´“
#3 „Das ist doch unglaublich dramatisch, wie sich der Protagonist in Gott verliebt und sie seine Liebe überhaupt nicht erwidert.“
#4 „Das war schon ein bisschen süß als das Känguru und der Erzähler sich gestritten haben und das Känguru ihm dann ständig versteckte Friedensangebote geschickt hat.“
#5 „Das beste Hörbuch zum Autofahren.“

Der Themenwechsel:

„Die Pinguine sind ja echt immer die Bösen, so wie auch in Batman zum Beispiel. Wieso eigentlich?“


Panikherz

Über Drogensucht, Abstürze, Ruhm und Selbstfindung. Und sonst...

#1 „Ich frag mich echt, was der für'n Vaterkomplex mit Udo Lindenberg hatte.“
#2 „Ich finde die Szene krass, als der schon runter ist von den Drogen und er dann bei dieser Party wieder welche angeboten bekommt - da fiebert man richtig mit.“
#3 „Beim Stuckrad-Barre ist man immer wieder überrascht, wenn einem einfällt, dass der Pfarrerssohn ist.“
#4 „Meine Lieblingsstelle ist das Abitreffen, wo er seitenlang die verschiedenen Typen erklärt, die man dort wiedertrifft... Also (einsetzen ehemaliger Mitschüler) aus meiner Schulzeit würde ich auch nicht noch mal treffen wollen.“
#5 „Schon krass, wie ehrlich Stuckrad-Barre schreibt. Wie er erst über Adam Green herzieht und es dann schade findet, dass er selbst das nicht war.“


Der Themenwechsel:

Helmut Dietl und Veronica Ferres waren ja auch ein echt ungleiches Paar. Genauso wie (irgendwen Altes mit irgendwem Jungen einsetzen... z.B. Hugh Hefner und eine seiner Frauen).


Shining
Ein von Geistern heimgesuchtes Hotel, ein Junge mit telepathischen Kräften. Und sonst…

#1 „Beim Buch hab ich mich viel mehr eingeschissen als beim Film.“
#2 „Immer wenn ich Orangen rieche, denke ich jetzt, dass ich auch das Shining besitze.“
#3 „ich würde ja ums Verrecken niemals einen ganzen Winter allein in einem abgelegenen Hotel verbringen. Wobei es auch irgendwie cool wäre, dann würde ich genau wie Danny auch immer mit dem Dreirad da rumcruisen.“
#4 „Hat Kubrick das Buch überhaupt gelesen, bevor er den Film gemacht hat?“
#5 „Seitdem sind mir Zwillingsmädels suspekt.“


Der Themenwechsel:

„Beim Overlook Hotel muss ich immer an Outlook denken. Welches Mailsystem habt ihr eigentlich?“


Der Ist-mir-doch-egal-Satz
„Hab‘ ich nicht gelesen. Ich mag Asterix.“


Bildquelle: flickr | "Reading" von Moyan Brenn | CC BY 2.0