Entdeckt
flickr dom
Dienstag, 27. September 2016, 04:50 Uhr

Home, Sweet Home: Regensburg

Wenn aus Kulturschock Heimatgefühl wird

Gepackte Koffer, Mama weint: Auf geht's zum Studieren nach Regensburg. Zu Anfang denkst du noch, dass "Radi" ein Fahrrad ist, aber bald weißt du wie's hier läuft - dann setzt in Regensburg Heimatgefühl ein.

Jede egoStadt hat ihre besonderen Gepflogenheiten - wir sagen euch, wann die fremde Stadt eure "Hood" geworden ist. Und an alle Regensburger: vervollständigt gerne die Liste und schreibt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Egal wohin es zum Studieren geht, plötzlich seid ihr weit weg von allem Altbekannten. Heimweh. Spätestens, wenn man Badekleidung tragen muss, weil keine saubere Unterwäsche mehr da ist oder die Ravioli wegen Dosenöffnermangel mit gefährlichen Messerhieben öffnen muss. Und dann ist da noch die fremde Stadt, die anfangs nur durch Google Maps erkundbar ist.

Es braucht schon viele Spaziergänge durch die Regensburger Altstadt, einen gesunden Hass auf das "Horten" und die Fähigkeit, sich an der Domspitze überall orientieren zu können, bis du das Gefühl hast, hier wirklich zuhause zu sein.


Kennste, wenn Regensburg dein Zuhause wird…
#1 Wenn du eine Kneipentour an der Donau in der Thundorfer- und Keplerstraße gemacht und es bis zum Mood oder zur Filmbühne geschafft hast.

#2 Den Kapitän finden. Ein Regensburger Urgestein, das irgendwie immer plötzlich auf der Bank neben dir sitzt oder ganz plötzlich in den Bus steigt und - wie der Name schon sagt - aussieht wie ein Kapitän, der die besten Jahre schon hinter sich hat.

#3 Das Einhorngäßchen finden und sowieso die ganzen Gassen in der Regensburger Altstadt genau inspizieren.

#4 Tatort in der Alten Mälze schauen. Wer da als Erster den Täter erraten hat, bekommt die ganze Zeche bezahlt.

#5 Im Kaufhof mit der Rolltreppe gaaaaanz nach oben fahren, auf der Dachterrasse ein Käffchen trinken und ganz Regensburg bestaunen.

#6 Nach dem Feiern im Hexenhäusl versumpfen und sich vom Barkeeper anschnauzen lassen: „Ehm, kann ich bitte zahlen?“ – „Du hast scho zahlt!!!“

#7 Ein Baseballspiel im Sommer angucken. Gibt Bier, Burger, Pommes und eine wirklich gute Mannschaft. Danach ein Rugbyspiel angucken - gibt Kuchen, Bratwurstsemmeln und voll auf die Fresse.

collage regensburg
Bildquelle Collage: flickr | "Regensburg" von Holger Baschleben | cc by 2.0 // flickr | "Regensburg Riverside" von Joiseyshowaa | cc by 2.0 // flickr | "Regensburg, May-2014" von Mitch Altman | cc by 2.0 // flickr | "DSC_0505" von sacratomato_hr | cc by 2.0 // flickr | "Bavaria" von Trinh Nguyen | cc by 2.0 // flickr | "Regensburg 23" von thoughtbecontact | cc by 2.0

Bildquelle: flickr | "DSC_4274" von Tscherno | cc by 2.0