Entdeckt
bahnwrterthiel
Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Die Rückkehr des Bahnwärter Thiels

Zurück zum Viehhof

All die schlaflosen Nächte, in denen ihr mit Fragen wie "Wohin zieht es den Bahnwärter Thiel" um die Zukunft des Bahnwärter Thiels gebangt habt, gehören der Vergangenheit an: Die Rückkehr zum Viehhof steht fest.

Noch nie war es so einfach, spontan ein Plätzchen fürs Feierabendbierchen zu finden, wie diesen Sommer. Da hieß es eigentlich sofort - bevor groß über Pros und Contras diverser Bars und Biergärten diskutiert wurde - "Gehnma zum Bahni, oder?" Nach der Uni, Arbeit oder dem Kino Open Air am Königsplatz - der Schienenbus war dementsprechend ein halbes Jahr lang das Epizentrum der Maxvorstadt, weil es einfach keinen schöneren Ort gab, die lauen Sommernächte zu verbringen. Doch mit den urplötzlich radikal abfallenden Temperaturen erschlich einen dann doch der Verdacht: Lang kann es nicht mehr gehen. Aus Ahnung wurde Gewissheit, als das Closing am 16. Oktober angekündigt wurde.

Und jetzt? Und dann? Und überhaupt?

Nachdem wir Fritz Kalkbrenner gestern in den Schienenbus vor der HFF gesteckt hatten, haben wir kurz den Chef vom Bahnwärter Thiel entführt und direkt gefragt, wie es denn so um die Zukunft des Thiels steht. Und wir können euch beruhigen: Das gesamte Kulturhaus wird wieder auf dem Viehhof-Gelände an der Tumblingerstraße aufgebaut - und erweitert. Zum Pavillon und Schienenbus gesellt sich nun nämlich noch ein riesiger Kran, beziehungsweise: der Kranwärter Thiel. Dabei handele es sich um einen Jugendtraum von Daniel, wie er uns erzählt hat, an dessen Verwirklichung er schon seit ein paar Jahren arbeitet.
Der Kran hilft nicht nur beim Auf- und Abbauen der Halle, er soll sich als Stilelement in das Gefüge des Bahnwärters einfügen, indem daran beispielsweise Kulissen und Installationen aufgehängt werden.

Auch inhaltliche Erweiterungen wird es geben: Neben den Clubnächten, Schienenbus-Konzerten, Lesungen und Flohmärkten werden nun auch wöchentlich Cabaret (dienstags) und klassische Tanzabende (donnerstags) etabliert. Außerdem wird der Fokus auf Theater verstärkt und erste eigene Produktionen inszeniert.

Momentan stehen Daniel und sein Team allerdings noch etwas unter Druck, damit alles steht und geregelt ist, wenn's dann endlich wieder losgeht. Von ruhigen Nächten ist gerade nur zu träumen. Was uns angeht: Wir freuen uns wie blöd, wenn sich die Pforten des Bahnwärter Thiels am Freitag, den 28. Oktober, wieder öffnen und die neue Saison mit einer großen, dreitägigen Eröffnungsfeier eingeläutet wird. Bis dahin wird schon alles schiefgehen.


Bildquelle Titelbild: facebook | Bahnwärter Thiel