Entdeckt
LATA 65_fb
Mittwoch, 21. Dezember 2016, 00:00 Uhr

Wie man die Oma vermarkten kann

Krasse Omas und Opas?

Für den Fall, dass eure Oma nicht zufällig die Queen des Vereinigten Königreich Großbritanniens ist oder euer Opa Mick Jagger heißt, haben wir hier ein paar Möglichkeiten, wie ihr mit euren Großeltern in ihren goldenen Jahren berühmt werden und vielleicht sogar noch Kohle rausschlagen könnt.

Opa erzählt doch immer davon, dass er früher der krasseste Turner im ganzen Umkreis war. Da muss er doch noch was von drauf haben… Und natürlich schmeckt Omas Essen am allerallerbesten, wieso also nicht ein gutes Geschäft draus machen?

Wir haben noch ein paar weitere Inspirationen für euch rausgesucht...

#1 Oma macht die Welt besser
Uns war doch früher schon klar, dass Oma zu den wohl besten und liebsten Menschen auf der Welt gehört. In unserer Erinnerung immer schon eine Heldin. Das ganze lässt sich auch nach außen verkörpern, wie uns Irmela Mensah-Schramm mit ihren 70 Jahren vormacht. Wenn die Rentnerin in Berlin unterwegs ist und auf rechte Hassbotschaften trifft, übersprüht die Dame eben mal kurz die Rechtenparole mit einem Herz. Insgesamt über 130.000 Symbole und Sticker hat sie schon übermalt oder entfernt. Die Enkel von Oma Irmela Mensah-Schramm haben also schon eine heldenhafte Vorlage, um mit Omi groß rauszukommen.



#2 Oma Banksy
Was, wenn sich der Nachmittagsspaziergang eurer Großeltern ganz anders gestaltet als ihr ihn euch vorstellt? Vielleicht haben Omi und Opi ja mal wieder Bock ein bisschen verrückt und kreativ zu sein und die grauen Unterführungen etwas bunter zu gestalten? Dieser Lust verfielen wohl auch die Portugiesischen Senioren und Seniorinnen, die in Lissabon Urban-Art-Workshops belegten und seither mit Sprühdosen durch die Stadt streifen. Für die Polizei ein wohl eher absurder Gedanke, dass ein alter Herr mit Hut und Stock Sprühdosen unter seinem Mantel versteckt hält, um gleich an seinem Kunstwerk weiter zu sprayen, sobald die Gefahr vorbei ist. Und gleichzeitig wohl der coolste und krasseste Opa der Welt – unser Opa Banksy.



HIER gibt's noch mehr zu LATA 65.

#3 Omas Lieferdienst
Da’s bei Oma mit millionenfachem Abstand am besten schmeckt, müsste so ein Lieferdienst, mit all dem, was Omas Kochbuch so hergibt doch einwandfrei laufen. Und wie perfekt ist das denn, wenn die Omis auch noch nachtaktiv sind und nicht schlafen können: ein Lieferdienst, der selbst um 1 Uhr noch richtig gutes Essen liefert.

#4 Ältester Wettkampfturner
Okay, Johanna Quaas ist 1925 geboren, um den Dreh sind doch auch Opa und Oma irgendwann geboren. Und Opa war schließlich früher auch mal Hochleistungssportler und der beste Turner weit und breit, wie er stolz erzählt. Also hopp Opi, die Skills von früher können ja nicht einfach weg sein, schwing dich mal ans Reck und ich film das ganze dann. Vielleicht schaffen wir’s, Johanna Quaas im nächsten Wettkampf mit einem fünffach Salto zu übertrumpfen.

1Johanna Quaas fb
Bildquelle: facebook | Johanna Quaas Fanpage

HIER gibt's die ganze Kür von Oma Johanna (dass Opa auch trainieren kann).

#5 Designer Oma
Und natürlich können wir an dieser Stelle Omas Strickkünste nicht vergessen. Oma designt nicht nur Mützen, Schals, Socken und manchmal sogar Pullis, sie produziert auch selbst. Das Ganze lässt sich wohl ganz gut vermarkten, wie wir an so manchem Start-Up zu sehen ist. Also los Oma, strick das geilste Designerteil überhaupt!


Titelbildquelle: facebook | LATA 65 von Rui Soares // Photography