Pizza macht uns produktiver

Pizza macht uns produktiver

Motivation mit extra viel Käse

Wir haben immer daran geglaubt und jetzt muss es auch unser Chef glauben: Eine Studie bestätigt, dass uns Pizza bei der Arbeit produktiver macht.

Du würdest dich schon wenn du deinen Arbeitsplatz betrittst am liebsten wortlos umdrehen und den nächsten Bus in Richtung Heimat nehmen und deinen Schreibtisch höchstens als Kopfstütze nutzen? Wir auch. Zumindest am Anfang und auch manchmal gen Ende der Woche. Aber es gibt vielleicht eine Möglichkeit, wie wir unsere Motivation steigern könnten und zwar eine nach unserem Geschmack.

Einer Studie des Psychologen Dan Ariely zufolge steigert Pizza, genauer gesagt der Gedanke an Pizza unsere Motivation und damit unsere Produktivität bei der Arbeit.

Ariely teilte die Arbeiter einer israelischen Computerfabrik in vier Gruppen. Je nach Gruppe sollten die Arbeiter, wenn sie ihr jeweiliges Tagespensum erfüllen konnten, eine Woche lang entweder eine Pizza, das Geld für eine Pizza (£20) oder ein Lob vom Chef bekommen. Eine vierte Kontrollgruppe bekam dagegen gar nichts.

Was geschah (natürlich)? Die Gruppe, die mit Pizza belohnt wurde, war nach dem ersten Tag 6,7% produktiver als die Kontrollgruppe, dicht gefolgt von der persönlich gelobten Gruppe mit 6,6 % und der mit dem extra Bargeld mit nur 4,9%.
Vielleicht hatten unsere Eltern recht, als sie unser Taschengeld damals nicht erhöhen wollten, die mit den zusätzlichen Scheinen geköderten Arbeiter stellten am Ende der Woche nämlich sogar weniger Computerchips her, als die, die gar nichts extra bekamen. Die Pizza dagegen wirkte sich auf jeden Fall positiv auf die Motivation aus, auch wenn die Komplimente über die ganze Woche am Ende doch wirksamer waren. Laut Ariely aber nur, weil sie den Arbeitern nicht wie eigentlich geplant nach Hause geliefert wurde: Das hätte die Arbeiter nämlich zu Helden in den Augen ihrer Familien gemacht und sie zusätzlich angespornt.

Design ❤ Agentur zwetschke