Die besseren Poetry Slams

Die besseren Poetry Slams

Science Slams, Hate Slams & Song Slams

Der große Hype um Poetry Slams ist vorbei, trotzdem finden sie immer noch täglich in ganz Deutschland statt. Während sich einige dieser Poeten und Denker lyrisch immer dichter an Max Giesinger annähern, zeigen wir euch welche Slams real geblieben sind.

Begonnen hat die Sache mit den Poetry Slams als innovative, spannende Idee in einer Jazzbar in Chicago. Der Dichter Bob Holman bezeichnete diese Events damals als "lighthouse for the democratization of art“, also das Paradebeispiel für die Demokratisierung der Kunst. Jeder durfte mitmachen und per direkter Demokratie wurde am Ende des Abends ein Gewinner gekürt, an sich 'ne runde Geschichte.

Diese Kunstform verbreitete sich schnell international. Heute über 30 Jahre nach der Erfindung ist die deutschsprachige Poetryslam Szene die größte der Welt und hat sogar die englischsparchige hinter sich gelassen.

Leider bewegen sich zu viele dieser Poeten lyrisch irgendwo zwischen Quatsch Comedy Club und tiefgründigen Kalenderspruchzitaten, die in krakeliger Schrift, präsentiert auf Stockfotos, in deiner Timeline auftauchen und dich an den geistigen Fähigkeiten deiner Facebook-Freunde zweifeln lassen. Vielleicht ist es ja wieder an der Zeit auszumisten.

Zurück zum Thema: Natürlich sind nicht alle Poetry Slammer so oberflächlich und kommerzgeschädigt, wie es viele Kritiker darstellen. Denn diese Kunstform hat, durch die direkte demokratische Teilhabe des Publikums, ein enorm großes Potetial, das leider zu selten vollkommen ausgeschöpft wird. Wir haben ein paar Gegenentwürfe zum stadionfüllenden Engelmann'schen Poesiealbum-Slämchen mit Kuscheldecke zusammengesucht.

Hate Slams

Im Internet stehen Hasskommentare, Drohungen und Beschimpfungen leider an der Tagesordnung. Alles unter dem Deckmantel der Anonymität und versteckt in der Masse. Dieser Spieß wird bei Hate Slams umgedreht. Journalisten präsentieren ihr persönliches "Best of Hass" und die Zuschauer küren einen Gewinner. Der bekannteste Vertreter ist die Satireshow "Hate Poetry" mitgegründet unter anderem von Deniz Yücel.

Science Slams

Die meißten Poetry Slams haben ganz strikte Regeln, so sind zum Beispiel keine technischen Hilfsmittel erlaubt. Bei Science Slams sieht das ganz anders aus. Hier dürfen junge Wissenschaftler ihre Froschungsprojekte in zehn Minuten vor einem fachfremden Publikum präsentiern. So können die Zuschauer ihre Liebe für Naturwissenschaften wiederentdecken und die Referenten Feedback von einem neutralen Publikum erhalten.

Song Slam

Auch beim Song Slam haben die Referenten nur begrenzte Zeit ihre Message an den Mann oder die Frau zu bringen. Acht Minuten pro Act. Acht Acts pro Abend. Acht Statements zum Song an sich. Simple as that. Alle haben die selbe Chance und am Ende gibt es einen Gewinner und acht musikalische Gewinner, sowie einen Club voller Gewinner. Alles in allem, also eine Win-Win-Win Situation.


Bildquelle: flickr | "German-language Poetry Slam 2010" von Very Quiet | CC BY-SA 2.0

Design ❤ Agentur zwetschke