Der beste Freund des Musikers

Der beste Freund des Musikers

Künstler und ihre absurden Tiergeschichten

"Souris Calle“ heißt das Album der französischen Künstlerin Sophie Calle, in dem sie Stars wie The National oder Pharrell Williams ihrer verstorbenen Katze die letzte Ehre erweisen lässt. Wir haben uns gefragt, ob es noch mehr verrückte Beziehungen zwischen Musikern und ihren Haustieren gibt.

Mark Oliver Everett (Eels)

Der Basset/Schäferhund-Mischling war mehr als nur der Hund des Frontsängers Mark Oliver Everett, er wurde fast sogar als Maskottchen der Band angesehen. Bobby Jr. wurde nicht nur durch Gastauftritte in Musikvideos oder sogar Songs bekannt, er posierte auch oft für das Booklet oder Merch der Eels.

So findet man zum Beispiel  Unterwäsche mit Bobby Jrs Kopf darauf in ihrem Merchshop. Der Hund durfte sogar Leonard Cohen kennenlernen, eine Ehre, die Mark Oliver Everett selbst verwehrt blieb.

Anfang letzten Jahres musste Everett leider den Tod seines treuen Freundes bekannt geben, worauf sie ihren Shop um einen Artikel erweiterten: Socken, auf denen Bobby Jr. mit Heiligenschein zwischen Wolken schwebt, darüber ziert ein Schriftzug seines Namens.
"I have puppies now and they are a constant reminder that Bobby was the perfect dog."  - Mark Oliver Everett gegnüber The Big Issue.

Selbst wenn der Tod des Hundes schon ein Jahr zurück liegt, nach 14 glücklichen Jahren zusammen vermisst der Sänger seinen pelzigen Freund wahrscheinlich immer noch.


Big Boi (Outkast)

Die eine Hälfte des HipHop Duos Outkast hat sein Leben neben der Musik auch noch einem anderen Thema gewidmet: der Hundezucht.

Seit über 20 Jahren rettet und züchtet der Rapper gemeinsam mit seinem Bruder die Rassen American Bully, Englische Bulldogge und französische Bulldogge.
"These are the best, loyal, most family oriented dogs ever. We’re here to dispel the stigma that’s been put on them… When all’s said and done, I just want to sit back with my animals in the midst of the trees and the forest and just be peaceful." - Big Boi gegenüber Live Nation.
Er und sein Bruder, der immer Tierarzt werden wollte, kümmern sich herzerwärmend um die Vierbeiner und holen sich auch professionelle Hilfe bei ihrer Zucht, damit es den Hunden wirklich an nichts fehlt.

Wer Interesse an einen Pitbull hat, der von Big Boi gezüchtet wurde, darf sich gerne an Pitfall Kennels wenden.


Iggy Pop

Pff, Hunde kann doch jeder, bei Iggy Pop darf es gern ein bisschen spezieller sein. Er hat einen Kakadu den er liebevoll "Biggy Pop" genannt hat.

Der Musiker singt seinem Vogel gerne vor, worauf Biggy Pop anfängt mitzusingen und zu tanzen.

Das Video merkst du dir am besten für schlechte Tage, denn es gibt wahrscheinlich keinen Menschen auf diesem Planeten, dessen Mundwinkel beim Anblick des tanzenden Biggy Pops nicht nach oben gezogen werden!

Design ❤ Agentur zwetschke