Soundkartell präsentiert - Bonnie Li

Soundkartell präsentiert - Bonnie Li

Feinste Tipps vom Musikblog deines Vertrauens

Elektro-Dark-Pop mit Charisma und Anspruch: das neue Album „Wô Man“ von Bonnie Li.

Das Soundkartell präsentiert Bonnie Li und stellt das neue Album vor.

Warum auch immer, aber gerade herausragende Persönlichkeiten unter den weiblichen Künstlern können einfach stark begeistern. So wie die in Berlin lebende Französin Bonnie Li, die ihren Namen wohl auch dem überwiegenden Aufenthalt in China zu verdanken hat. Aber der Name soll nicht das alleinig Auffallende sein, denn gerade mit ihrer Musik möchte Bonnie Li besondere Akzente setzen. Nun bringt die Wahl-Berlinerin den ersten Longplayer an den Start, denn am 25. Januar kommt endlich das Album Wô Man in die lokalen Verkaufsräume.

Auch die Wort-Kreation Wô Man ist dem chinesischen Mandarin entliehen und bedeutet so viel wie „wir / uns“ und, klar, ohne Leerzeichen verbleibt das englische Substantiv Women. Bonnie Li liebt solche Wortspiele genauso, wie ihre stilistisch zielsicheren Melodien. Ehedem bei der im vergangenen November erschienenen EP noch recht Trip-Hop lastig, nun mehr dem Dark-Pop verschrieben und damit gleichzeitig herrlich wandelbar und abstrakt.

Erscheinen die Elektro-Beats noch eingängig und mehr als begleitender Klangteppich der eindringlichen Stimme von Bonnie Li, entblößt sich das wahre Können erst von Track zu Track.

Bonnie Li möchte weder gewöhnlich noch vorhersehbar sein.

Hier finden Musik und Kunst zu neuer Verbundenheit, beweisen dem Hörer, dass es immer noch diese schillernden Gestalten gibt, die sich als schimmernder Stern am verblassenden Pop-Himmel vom Establishment absetzen wollen.

Mit dem Album Wô Man ist dies Bonnie Li locker gelungen. Denn für all ihre Songs fallen einem so einige Euphemismen ein, wobei "spannend" und "elektrisierend" eher die Kleineren sind. Was aber auch kein Wunder ist. Fußen doch alle Tracks auf ein Höchstmaß an Kreativität und gleichzeitiger Eigenständigkeit. Somit besetzen Künstlerinnen wie Bonnie Li ganz selbstverständlich die fixen Positionen äußerst eindrucksvoller Kompositionen. Und gerade mit den auf dem Album Wô Man befindlichen 10 Tracks unterstreicht die jetzige Berlinerin ihre Ausnahme-Stellung, wenn es um intelligente, elektrisierende als auch ideenreiche Songs geht, die alles sein wollen, aber nicht gewöhnlich.

Mit ihrem avantgardistischen Anspruch könnte Bonnie Li auch in Zukunft eine Menge reißen. Behält sie dieses Höchstmaß an Kreativität bei, sollten noch einige inspirierende Werke aus der Feder dieser zielstrebigen Künstlerin kommen. Und gerade in den Zeiten von falsch motivierten Deutschtum kommt so ein globales und buntes Projekt wie das von Bonnie Li genau zur rechten Zeit.



► Lest mehr spannende Artikel auch direkt auf soundkartell!

Design ❤ Agentur zwetschke