Was machen eigentlich...

Was machen eigentlich...

Die Helde*innenn unserer Kindheit

Pumuckl bekommt ein Revival bei einer sehr bekannten Streaming-Plattform. Und wir so: was ist eigentlich aus den ganzen Held*innen unserer liebsten Kinderserien geworden?

Ab dem 1. März kannst du die alten Pumuckl-Folgen in HD und digital restauriert streamen. Für Fans von Meister Eder und seinem Kobold natürlich eine großartige Nachricht - hurra, hurra! 

Aber was machen eigentlich die anderen Starts unserer Kindheit heute - Pipi Langstrumpf, die Schauspieler aus Schloss Einstein oder Michel aus Lönneberga?


Wir haben mal für dich recherchiert. Und manche Geschichten selbst fast nicht geglaubt...



Jan Ohlsson (Michel aus Lönneberga)

Was damals?

1973 ist Ohlsson besser bekannt als frecher, blonder Junge in der filmischen Adaption der Astrid Lindgren-Romane. Als Michel aus Lönneberga wird er auf einen Schlag weltberühmt.

Kritischer Wendepunkt?

Nachdem die Romanvorlage dann verfilmt war, arbeitet er erstmal weiter an seiner Schauspielkarriere. Weil er allerdings immer auf die Michel-Rolle reduziert wird, zieht er sich aus dem Filmgeschäft zurück.

Heute?

Heute arbeitet der zweifache Familienvater in einer Computerfirma. Er möchte nicht mit seiner damaligen Rolle in Verbindung gebracht werden und meidet deshalb jeden Kontakt zur Presse.



Inger Nilsson (Pippi Langstrumpf)

Was damals?

Inger Nilsson erlangt Anfang der 70er Weltruhm durch Astrid Lindgren-Verfilmungen: sie allerdings als starkes Mädchen mit roten Zöpfen, als Pippi.

Kritischer Wendepunkt?

In der Zeit nach der Rolle als Pippi bleiben Nilssons schauspielerische Ambitionen relativ erfolglos. Während sie in kleineren Theatern auftritt, beistreitet sie ihren Lebensunterhalt als Sekretärin.

Heute?

Seit 2007 ist Nilsson wieder im deutschen Fernsehen zu sehen und zwar in der Krimireihe Der Kommissar und das Meer. Rein optisch hat sie sich kaum verändert, bis auf die roten Zöpfe vielleicht. 2009 war Nilsson im schwedischen Dschungelcamp. Etwa, weil sie Geld brauchte?

Dann freut sie sich bestimmt über diesen Liebesweis ein paar großer Pippi Langstrumpf Fans: Zum 50-jährigen Jubiläum der Pippi Langstrumpf -Filme haben zwei Holländerinnen eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um Geld für die Schauspieler zu sammeln. Bei "5 Euro für Pippi, Tommy und Annika" sind schon mehr als 22.000 Euro zusammen gekommen. Eine schöne Geste, über die sich auch der Schauspieler von Tommy, Pär Sundberg, freut. Brauchen tut er das Geld aber nicht, als Unternehmer hat er mit dem Verkauf seiner eigenen Firma so viel Geld verdient, dass er sich mittlerweile in Spanien zur Ruhe gesetzt hat...



Thomas "Tommy" Ohrner (Timm Thaler)

Was damals?

1979 spielte Tommy in DER deutschen Weihnachtsserie Timm Thaler, in der er als kleiner Junge sein Lächeln gegen Reichtum eintauscht, dann merkt, dass Geld nicht glücklich macht, und sein Lächeln zurückerobern will. Tommy war außerdem als Kind schon die Stimme des Geißen-Peters in der Zeichentrickserie Heidi. Als Jugendlicher war er als Schauspieler gefragt und sogar als Poster in der BRAVO.

Kritischer Wendepunkt?

Einen kritischen Punkt gab es bei Tommy Orner nicht, eher ein Wechsel innerhalb der Medienbranche - und zwar zum Radio. 

Heute?

Nach Moderatorenjobs bei unterschiedlichen Sendern ist Tommy Ohrner seit drei Jahren beim Privatsender Klassik Radio, seit Herbst letzten Jahres dort auch als Programmchef.



Josefine Preuß (Schloss Einstein)

Was damals?

Wir kennen sie noch als die zickige Anna Reichenbach aus der KIKA-Serie Schloss Einstein, in der Josefine Preuß von 2001 bis 2004 zum Cast gehörte. Später wurde sie durch Türkisch für Anfänger neben Elyas M’Barek zu einer bekannten deutschen Schauspielerin.

Und heute?

Josefine Preuß arbeitet weiter als Schauspielerin und Synchronsprecherin. Zuletzt war sie im Türkisch für Anfänger-Kinofilm, im Tatort und in großen TV-Mehrteilern wie Die Pilgerin oder Das Adlon zu sehen. Im Januar 2019 feierte sie ihren 33. Geburtstag. 



Peter Lustig (Löwenzahn)


Was damals?

Seit 1979 moderierte Peter Fritz Willi Lustig (ja, echt) die Wissenssendung Löwenzahn, damals hieß sie noch Pusteblume. 25 Jahre "wohnte" Peter Lustig in seinem Bauwagen und erklärte Kindern im TV, wie das menschliche Auge funktioniert, warum man kein Klopapier in die Ohren stopfen sollte, alles über die Tiere, die in seinem Garten leben und wie Elektrizität funktioniert. Dank Peter konnten wir als Grundschüler hier und da ein paar mehr Punkte in der Heimat- und Sachkundeprobe erzielen.
2007 bekam Peter Lustig sogar ein Bundestverdienstkreuz am Bande für den Verdienst zum Ziel "Bildung für alle" vom damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler verliehen.

Heute? 

Was waren wir am Boden zerstört, als wir 2016 vom Tod Peter Lustigs gehört haben. Wahrscheinlich wird es nie wieder einen wie ihn geben, der Kindern so lustig - (Verzeihung) - die Phänomene der Natur und Technik erklärt. Peter Lustig ist nun mal Kult.





Richard O'Barry (Flipper)

Was damals?

In den Sechzigern arbeitete Ric O'Barry als Tiertrainer in einem Aquarium in Miami. Er war es, der die fünf Delfine, die in der TV-Serie Flipper mitspielten, fing und für's Fernsehen abrichtete. Die Serie trägt wahrscheinlich nicht die alleinige Schuld am Delfin-Hype, trotzdem macht sich O'Barry bis heute große Vorwürfe.

Kritischer Wendepunkt?

Als sein liebster Delfin Cathy 1970 einfach so stirbt, zerbricht etwas in Ric O'Barry. Er kehrt dem Leben als Tiertrainer den Rücken zu und engagiert sich von da an als Tierschützer. 2009 bekommt er für die Kinodoku Die Bucht viel Aufmerksamkeit. Der Film zeigt wie in der japanischen Küstenstadt Taiji jedes Jahr Delfine brutal abgeschlachtet werden.

Heute?

Bis heute setzt sich O'Barry mit seiner Organisation Dolphin Project für die Rettung von Delfinen ein. Für seine Arbeit hat er Auszeichnungen erhalten, musste aber für seine Rettungsaktionen auch schon zu Bußgeldern verurteilt.


 
Žaneta Fuchsová (Luzie, der Schrecken der Straße)

Was damals?

Als Hauptdarstellerin flimmerte Žaneta 1980 erstmals über die deutschen Fernsehbildschirme. Die Serie war eine deutsch-tschechoslowakische Produktion, in der Luzie mit ihren Freunden Friedrich und Friedrich ganz schön viel Unfug trieb.

Kritischer Wendepunkt?

Žaneta versuchte es weiter als Schauspielerin, ging dann aber an die Wirtschaftsschule. Ein späteres Comeback als Schauspielerin in ihrer Heimat Tschechien war auch nur semi-erfolgreich.

Heute?

Lebt Žaneta mit ihrer Familie in Prag.




Welche Serien oder Filme aus deiner Kindheit müssen deine (zukünftigen) Kinder unbedingt mal sehen? Poste uns deinen Tipp in die Kommentare auf der egoFM Facebook-Seite.

Design ❤ Agentur zwetschke