Hörbücher für die Heimfahrt

Hörbücher für die Heimfahrt

Perfekte Begleitung für die Weihnachtsheimfahrt

Das egoTeam empfiehlt dir wunderschöne Hörbücher für lange Autofahrten. So lässt sich die Reise nach Hause erträglich gestalten.

Hunderte Kilometer müssen viele Menschen hinter sich bringen um zur Weihnachtszeit bei ihren über die Republik verstreuten Liebsten zu sein. Höchst verstopfte Verkehrswege, seien es Straßen, Gleise oder auch überfüllte Flugzeugterminals sind die Norm und aus einer lockeren zwei Stunden Strecke kann dank wenig besinnlichen Mammut Staus schnell einmal eine fünfstündige Tort(o)ur werden. Weihnachten ist immer auch ein wenig ein Kampf mit sich selbst und der Welt. Schön, wenn man einen Weg findet um sich aus diesem Schlamassel raus zu denken und für ein paar Stunden in eine Welt abtauchen kann, die nicht die eigene ist. Geeignetes Instrument für sowas: Hörbücher.

Hörbücher gibt’s mittlerweile auf den meisten Streaming Plattformen - da sind sie schnell und einfach auf dem Smartphone und das Lauschen kann sofort beginnen. Kostet halt Geld. Aber auch für Pfennigfuchser gibt es, mit ein wenig Mehraufwand verbunden, die Möglichkeit an ordentliche Hörbücher zu kommen ohne etwas zu zahlen. Librivox zum Beispiel bietet von Freiwilligen vorgelesene Werke an  - hier kann man die guten alten Klassiker der Literatur Geschichte aufarbeiten, falls man dies noch nicht getan hat. Auf vorleser.net kann man sich über 750 kostenlose, professionell aufgenommene Hörbücher downloaden. Das wohl größte Angebot liefert das Internet Archive mit über 14.000 Items.

In unserer Mission, euch das Weihnachtsfest so erträglich wie möglich zu machen, legen wir euch nahe euch mal wieder ein gutes Hörbuch reinsickern zu lassen. Hier sind unsere persönlichen Empfehlungen...

Maria (Moderation)Ich liebe Hörbücher anhören ja unglaublich - auch wenn ich dann halt doch irgendwann einschlafe. Am längsten wachgeblieben bin ich aber bei der Vertonung von Der Schatten des Windes, ein Buch des spanischen Schriftstellers Carlos Ruiz Zafón. Es geht um den jungen Daniel, der im Jahre 1945 ein geheimnisvolles Buch findet, dessen Autor einige Rätsel aufgibt. Immer mehr verzweigt sich das Leben Daniels mit dem des Autors und dabei sinkt er immer tiefer in eine verstrickte, traurige und teils auch beängstigende Geschichte.
Ich war bei diesem Hörbuch wirklich total gebannt, hätte weinen, schreien und lachen können und mag auch unglaublich die Stimme des Vorlesers - Matthias Schweighöfer. Auch wenn seine Filme mittlerweile Käse sind, diese Erzählung gestaltet er wundervoll.

Anna (Redaktion)Habt ihr gewusst, dass ihr euch in Stresssituationen deswegen übergeben müsst, damit das Blut vom Magen ins Hirn geht? Ich auch nicht - bis ich mir Darm mit Charme zur Brust genommen habe. Irre, wie ausgeklügelt unser Körper ist.
Wenn ihr aber eher pingelig mit natürlichen Dingen seid, dann empfehle ich euch Heinz Strunks Der goldene Handschuh. Irgendwie spannend, irgendwie absurd, irgendwie herzzerreißend traurig, irgendwie gut: Es geht um das armselige Würstchen Fritz Honka. Seines Zeichens Frauenmörder.

Andre (Redaktion)Benjamin von Stuckrad-Barre wuchs auf dem Land in einer schnöden Pastoren Familie auf und sehnte sich schon von früh auf nach dem Großstadtleben mit all seinen Annehmlichkeiten. In der Metropole angekommen konnte er sich schnell einen Ruf als begabter Medienschaffender erarbeiten. Sein Tätigkeitsfeld war riesig: Praktika beim NDR, der taz, Redakteur beim Rolling Stone, Produktmanager beim Label Motor Music, Gagschreiber für die Harald Schmidt Show und ganz nebenbei war er auch noch Autor von erfolgreichen Büchern. Mit dem Ruhm kam aber auch eine schwere Alkohol und Kokainsucht. In Panikherz beschreibt er aufregend und treffend sein außergewöhnliches Leben.

Tami (Redaktion)Rote Sonne - Schwarzes Land: Zwar relativ lang, trotzdem sehr geil. Eine in Kenia spielende Familiensaga, die gleichzeitig sehr verständlich von Revolution und Unabhängigkeit während der Kolonialzeit erzählt. Die Geschichte ist außerordentlich tragisch, schön und beeindruckend - mein absolutes Lieblingsbuch.

Elise (Moderation)John Sinclair - "er stieg aus dem Bus aus und sein Fuß trat in etwas weiches - zeitgleich knirschte es unter seinen Sohlen - er war in den offenen Schädel eines Toten gestiegen. Die Hirnmasse floß auf die Straße...." einfach sehr poetisch, lyrisch und das richtige zum Entspannen.

Steffi (Verkauf)Pumuckl! Jetzt macht hier mal nicht alle so auf intellektuell. Ich finde die alten Pumuckl-Sachen am besten.


Bildquelle: flickr | "hmm headphones..." von Takumi Yoshida | cc by 2.0

Design ❤ Agentur zwetschke