Musikalische Skate-Profis

Musikalische Skate-Profis

Rollbrettfahrer mit Musikkarrieren

Skaten ist mehr als nur eine Trendsportart: Es spiegelt ein Lebensgefühl der Freiheit wider, sich ein wenig gegen das Establishment aufzulehnen. Dabei spielt Musik eine große Rolle - klar, dass es also den ein oder anderen Roller auch ins Musikbusiness verschlagen hat. Wir stellen euch ein paar davon vor.

Für viele sind Skateboards die Bretter, die die Welt bedeuten. Lehrer, Mitschüler und vor allem die Eltern verzweifelten an ihren Rollbrett fahrenden Kindern, die sich immer mehr vom Mainstream abgrenzten. Das war ja auch nur der Anfang. Die Mode wurde der Leidenschaft angepasst und musste ziemlich praktisch sein, um nicht jeden Tag neue Schuhe zu kaufen.

Mit Skateboard assoziiert man aber nicht nur Etnies und Vans, sondern auch ganz viel Musik. Punkrock und Hardcore dröhnen nach wie vor aus den Ghettoblastern in den Skateparks. Aber Skatepunk ist längst nicht mehr die einzige Musikrichtung, die beim Shredden gehört wird, mittlerweile hört man oft Skateboard-Legenden Gitarre spielen oder rappen.

Matt Hensley macht weder noch. Gitarren sind zwar unabdinglich bei der Folk-Punk-Rock-Band Flogging Molly, aber Matt spielt das Akkordeon. Sein innovativer Skater-Stil verhalf ihm damals zu Weltruhm bei einer ganzen Generation. Jetzt tourt er mit der Band um die gesamte Welt und lässt Menschen zu Celtic-Punk ausflippen.



Zusammen mit Matt Hensley brachte Ray Barbee mit seinen Noseslides auf der ganzen Welt die Leute um den Verstand. Zudem spielt er allerdings auch gefühlt 100 Instrumente und ist als Songwriter tätig. Seine erste EP brachte er 2003 heraus und schrieb zusätzlich viele Songs von befreundeten Skateboard-Musikern.



Auch der große Steve Caballero, Mitglied der legendären Bones Brigade ist als Musiker bei verschiedenen Punkbands aktiv. Eine davon ist The Faction, die vor allem in den 80ern zusammen musizierten. "Musik von Skatern für Skater" war das Motto.



Chad Muska ist als Muskabeatz eher Hip-Hop technisch unterwegs. Nach einem fragwürdigen Musikdebüt brachte er jetzt ein akzeptables Album bei seinem Label 1212 Records heraus. Viele bekannte Musiker konnte er für sein Projekt an Land ziehen, wie Raekwon und U-God:



Bildquelle: flickr | "Skaten" von Sascha Kohlmann | cc by 2.0

Design ❤ Agentur zwetschke