Clone Company & Littarist

Clone Company & Littarist

Die Lokalhelden dieser Woche

Clone Company stehen zu 100 Prozent hinter ihrem Traum professionell Musik zu machen. Dazu nehmen sie nicht nur die Klampfe in die Hand sondern auch mal 'nen Kochlöffel.

In dieser Woche dabei:

Clone CompanyClone Company sind talentiert, so viel steht fest. Diese Jungs brauchen sich auch nicht in verdunkelten Probekellern verstecken, so wie sie es in ihrem aktuellen Video zum Song „Whats Left Inside" tun, denn die Bühnen der Zukunft warten nur darauf die Band mit dem Star Wars nahen Namen zu beheimaten. Die Passauer spielen absolut radiotauglichen Alternative Rock und radiotauglich ist in diesem seltenen Falle ein ehrliches Kompliment. Selbst in emotionaleren Songpassagen, wenn Parts des Frontmannes Konrad Horsch näher am Schreien als am Singen liegen, behält er stets eine eindrucksvolle Kontrolle. Dies gelingt ihm sicherlich nicht zuletzt durch die Unterstützung der anderen begabten Musiker. Hier sind Profis am Werk, keine Frage.
Wir hören in Clone Company eine Nähe zu anderen großartigen Bands wie Brand New oder auch eine zahmere Version von La Dispute. Dass es soweit erst kommen konnte und die egoRedaktion sich mit dem professionellen Songmaterial von Clone Company befassen darf, ist nicht zuletzt  einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne zu verdanken. Über 3000 Tacken für die Produktion des neuen Albums konnten von ausgebefreudigen Fans eingesammelt werden – besonders witzig: Man konnte sich für 50 Euro einen Abend lang von der Band mit Speis und Trank verköstigen lassen.



Mehr über Clone Company findet ihr
 
Hier auf der Facebookseite.

LittaristCloud Rap straight outta Regensburrrrgh! Der Boy Littarist will euch an seinem ausschweifenden Insta-Story-Lifestyle teilhaben lassen. Dazu hat er in bester Zweitverwertungsmanier Teile seiner alten Instagram Storys zusammengeschnitten und zu seinem neuen Musikvideo für die Single Drück Repeat erklärt. Unser Fazit für diese Idee: Lit! Nachhaltigkeit und Hip Hop schließen sich nicht aus. Littarists Musik bedient sich seiner Ideen am im Moment florierenden Cloud Rap Hype Buffet der Herren Yung Lean, Yung Hurn aus Berlin und RIN aus dem Dunstkreise Skuttgurrts. Wenn Littarist rappt: "keine neuen Freunde", dann meint er damit nicht keinen Anschluss zu finden, sondern seiner alten Freunde-Base treuzubleiben, was auch immer passieren mag. Und wenn er sein Glück nicht in der TrapCity Berlin versuchen wird, wer weiß, bleibt er vielleicht auch Regensburg treu. Einer behüteten Stadt, der sicherlich der ein oder andere TurnUp gut zu Gesichte stehen würde.

Littarist tritt am 17.12 in Regensburg auf.

Er ist außerdem als Best Upcoming Artist für die Hiphop.de Awards nominiert und freut sich über jede Stimme, die ihr ihm hier spendieren könnt.



Littarist hat Instagram auf seinem Handy.

Mehr über Littarist findet ihr

HIER ihr auf der Homepage oder 
DORT auf der Facebookseite

 

Design ❤ Agentur zwetschke