Ferge x Fisherman, Quirin Müller & art in crime

Ferge x Fisherman, Quirin Müller & art in crime

Die Lokalhelden dieser Woche

Geige und Rap. Kann das passen? Falls ihr daran eher zweifelt, dann lasst euch von unserer egoFM Maria Ferge x Fisherman aus Nürnberg zeigen. Feinster jazziger Hip Hop, der gerade den Fischern unter euch gefallen dürfte. Mehr am Sonntag ab 15 Uhr.
In dieser Woche dabei:

Ferge x FishermanSie kennen sich schon seit Kindertagen, waren früher oftmals zusammen skaten und haben seit einiger Zeit eine neue gemeinsame Leidenschaft entdeckt: Hip Hop und Rap. Die Nürnberger Luka aka Ferge und Kolja aka Fritz Fisherman. Allerdings stehen die beiden nicht komplett alleine da. Im Rücken haben sie mit der Flying Penguin Crew stets ein ganzes Kollektiv aus talentierten und engagierten Musikern, mit denen sie immer wieder zusammen arbeiten und die sie stärken, wo sie nur können. Noch dazu haben sich die beiden einen Musiker ins Boot geholt, der dem Duo obendrauf eine ganz besondere Note gibt - den Geiger J.Violince

Gemeinsam haben sie sich an eine erste EP gewagt, die ziemlich viel kann und ein interessantes Konzept verfolgt:

Grundlegend geht es darum, dass der Protagonist dem hektischen Alltag entflieht und sich zum Angeln in die Natur setzt. Während er am Ufer wartet erscheint ihm eine Gestalt die sich als 'Mutter Erde' herausstellt. Von 'Mutter Erde' bekommt er einen Satz gesagt, den er im Laufe der EP Schritt für Schritt zu verstehen beginnt. Jeder Song steht für einen Teil des Satzes.
Gone Fishing haben die Jungs ihre EP getauft und damit ein Werk geschaffen, das mehr als hörenswert ist und das man sich unbedingt mal geben sollte. Könnt ihr übrigens auch schon sehr bald live erleben! Denn Ferge x Fisherman haben die Ehre am 19.01.18 im Regensburger Degginger als Support von FloFilz zu spielen.
Mehr über die Herren gibt's aber auch am Sonntag ab 15 Uhr bei den Lokalhelden.



Mehr über Ferge x Fisherman findet ihr außerdem

HIER auf deren Facebookseite.

Quirin MüllerIn unserer Sendung Lokalhelden stellen wir euch ja jeden Sonntag junge Newcomer Bands aus den egoStädten vor. Hin und wieder müssen wir aber auch ein wenig Detektiv spielen. So war's jedenfalls bei Quirin Müller aus München. Vor einiger Zeit kam da schon eine sehr knappe Mail in unser Postfach gerauscht mit einem Titel, den wir ziemlich gut fanden. Also haben wir den gespielt und nach mehr Infos über den Kerl gebeten. Wirklich viel kam da allerdings nicht und die Frage, wer denn dieser Quirin eigentlich genau ist, blieb im Raum stehen. Bis jetzt! Denn Maria wird den jungen Musiker (der irgendwie einfach alle Instrumente kann) am Sonntag anrufen.



Mehr über den Münchner findet ihr

DORT auf seiner Bandcampseite.


Art In CrimeAußerdem wird's am Sonntag Musik aus Augsburg geben. Und aus Polen. Denn die Band Art In Crime hat einen polnischen Sänger! Fünf Menschen zwischen 20 und 27 stecken insgesamt hinter der Band, die sich für eine Mischung aus Indie, Pop und Rock entschieden hat und hin und wieder auch soulige Einflüsse einbaut.



Mehr über die Augsburger gibt's

HIER auf der Facebookseite der Band.


Design ❤ Agentur zwetschke