Das Münchner Volkstheater im April/Mai

Das Münchner Volkstheater im April/Mai

Das Bildnis des Dorian Gray

Schon ewig nicht mehr im Theater gewesen? Wir haben da was für euch: Wir nehmen euch mit zur Premiere von „Das Bildnis des Dorian Gray“ und sagen euch was Münchner Volkstheater in nächster Zeit sonst noch so geht.

Das Bildnis des Dorian Gray | Premiere am 12. April 2018

nach Oscar Wilde in einer Übersetzung von Eike Schönfeld | Regie: Abdullah Kenan Karaca | Bühne: Vincent Mesnaritsch | Kostüme: Elke Gattinger | Dramaturgie: Rose Reite


Dorian Gray ist der teuflische Verführer als Teil einer guten Gesellschaft, sein perfektes Aussehen gibt ihm eine gefährliche Macht über seine Mitmenschen, macht ihn skrupellos und kalt. Gleichzeitig ist seine größte Angst älter zu werden, und seine Schönheit und Ausstrahlung zu verlieren. Denn der Maler Basil Hallward hat ihm durch ein Porträt seine Vergänglichkeit vor Augen geführt, und ihm gleichzeitig seine innere Hässlichkeit offenbart.

In diesem Kampf gegen sich selbst und angeführt von Lord Henry, seinem geistreich-zynischen Mentor, verliert sich Dorian Gray in einer ebenso dekadenten wie hedonistischen Lebensweise, die ihn in die tiefsten Abgründe seiner Seele führt und nach und nach den Verstand kostet.




Auch gut....


Felix Krull | 27. April | 22. Mai | 24. Mai 20:00 Uhr

Das Namensidol eines Münchner Rappers "Felix Krull" von Thomas Mann ist das Sinnbild eines cleveren Verbrechers und Hochstablers, der die Elite an der Nase herumführt und sich damit nach oben arbeitet. Im "Catch me if you can" - Stil entzieht er sich dem Militär, verführt spielend die Pariser Damenwelt und tauscht schließlich mit dem von Enterbung bedrohten Marquis de Venosta seine Identität. Fragt sich nur, wie lange das gut geht…


Bilder der großen Liebe | 16. April 18:00 Uhr & 21:00 Uhr

Dem gleichen Autor verdanken wir Tschick. Und auch hier geht es um Reisen -  und irgendwie versuchen anzukommen. Leider wird die Hauptfigur Isa des ursprünglichen Blogs „Bilder der großen Liebe“ nie ankommen, denn Wolfgang Herrndorf stellte sein Werk vor seinem Tod nicht fertig.

Im Anschluss an die Vorstellung am 16. April um 21 Uhr findet ein Publikumsgespräch moderiert von Laura Freisberg statt


DON'T WORRY BE YONCÉ XS edition | 19. April 20:00 Uhr

Diva, queen, sex bomb, mother, business woman, wife, feminist – #FLAWLESS. Sie ist alles. Sie hat alles. Warum dann nicht sie werden?

Let Us Upgrade U: DON'T WORRY BE YONCÉ (XS) ist ein einfaches Tutorial für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene, das in wenigen Schritten vorführt, wie jede*r Queen B werden kann. Liberté, Egalité, Be Yoncé: Because everyone deserves to be Bey.

Lecture Performance in englischer Sprache.

Die letzten beiden Stücke finden übrigens im Rahmen des Radikal Jung Festivals - dem Festival für junge Regie - statt.

Design ❤ Agentur zwetschke