Die Musikmeldungen der Woche

Die Musikmeldungen der Woche

Auch Ende August gibt's nochmal viel frischen Sound

Anna Calvi, die Idles oder auch Casper und Marteria haben schon angekündigt ihre neuen Platten zu veröffentlichen. Ganz unangekündigt und plötzlich brachte jetzt aber auch noch Eminem ein neue Album raus.

Neue Songs & Videos

The Twilight Sad - I'M NOT HERE [MISSING FACE]

Die Indie-Rockband aus Glasgow hat das Video zu ihrer neuesten Single veröffentlicht. Die Musik ist ähnlich düster, wie der Name schon sagt. Schriller Sound trifft im Mittelteil auf dumpfen Synth. Die Bilder aus dem Video zeigen teilweise wild zusammen geschnittene Aufnahmen, die an den Stil von VHS-Rekordern erinnern. Der Keyboarder Brendan Smith sagt darüber:
"Ich war sehr angetan von der Idee, dass unsere Erinnerungen häufig von alten Videoaufnahmen verzerrt und beeinflusst werden."

Yak - WHITE MALE CARNIVORE

Nach ihrem erfolgreichen Debutalbum 2016 lassen es Yak mit ihrer neuesten Single krachen. Nach dem Wechsel zum Plattenlabel Virgin/EMI bringen die Rocker ein polarisierendes Werk auf den Markt. Inhaltlich beschäftigt sich der Song mit Stigmata, die Frontman Oli Burslem an sich selbst am meisten stören. Musikalisch sind übersteuernde oder verzerrte Instrumente für die Band charakteristisch, die sich auch in diesem Lied durch sämtliche Stimmen ziehen (inklusive Stimme).

Nao - MAKE IT OUT ALIVE FT. SIR

Für ihre neue Single hat sich Nao Unterstützung bei Sängerkollege SiR geholt. Im Duett singen die beiden über die Leiden der Endzwanziger. Zu zweit sind sie, weil Nao gleichzeitig zeigen wollte, wie viele Leute auf der Welt mit Ähnlichem zu tun haben. Soul mischt sich hier mit kraftvollem Pop, auf das gesamte Album müssen wir aber noch warten, an dem arbeitet die Künstlerin noch.

Ezra Furman - UNBELIEVERS

Mit "Unbelievers" covert Ezra Furman einen Song von Vampire Weekend. Und der macht dabei eine ganz schöne Verwandlung durch: Vom fröhlich lockeren Indie-Pop Lied zu kratzigem Rock. Deutlich schneller und härter kommt der nun in der Coverversion daher.

Neneh Cherry - SHOT GUN SHACK

Der zweite veröffentlichte Song von ihrem neuen Album Broken Politics, das am 19. Oktober erscheinen soll. Sehr politisch geht es bei der Schwedin zu: In ihrem Gesang mischen sich Jazz und HipHop Einflüsse. Im neuen Track geht es laut der Künstlerin auch genau darum: die Straßenszene und die Macht von Waffen, gerade in Kriegsgebieten.

Neue Alben

Eminem - KAMIKAZE

Die Überraschung schlechthin: Eminem hat ganz plötzlich ein neues Album herausgebracht, völlig ohne Promo und Vorwarnung. Unter dem zur Aktion passenden Titel Kamikaze, veröffentlicht er 13 neue Titel. Dabei arbeitet er auch mit anderen Künstler zusammen, Royce da 5’9″ und Jessie Reyez sowie Joyner Lucas.

Idles – JOY AS AN ACT OF RESISTANCE

Punk pur - auch auf dem neuen Album der Idles. Nur eineinhalb Jahre nach ihrem letzten Album legen die Engländer schon nach. Genauso schlagkräftig wie schon beim letzten Mal, doch dieses Mal sind die (politischen) Gegner noch klarer Deffiniert, bei einer Band die Meinung beweist.

Anna Calvi – HUNTER

Die aktuelle Debatte ist eindeutig bei Anna Calvi angekommen. In ihrem neuen Album singt sie unter anderem über Gender, Zerbrechlichkeit und Stärke, außerhalb von definierten Grenzen.  Musikalisch bleibt sie zwar Großteils im Rock-Bereich, aber auch hier sind die Grenzen in andere Stile fließend.

The Kooks – LET´S GO SUNSHINE

Nur noch Pop? Die ehemaligen Indie-Rocker the Kooks haben sich leider nicht für alle positiv weiterentwickelt. Auf ihrer neuen Platte klingen die Jungs, die auch schon Vorband bei den Rolling Stones waren, ungewohnt poppig und lassen  sich von ihrer einstigen Herkunft nicht mehr viel anmerken. Trotzdem machen die Songs gute Laune, auch wenn sie nicht besonders experimentell oder außergewöhnlich sind.

Marteria & Casper – 1982

Die Gerüchteküche über eine Zusammenarbeit der beiden 1982 geborenen deutschen Rapper brodelt schon lange - und nun lassen sie die Katze aus dem Sack. Die gemeinsame Platte steht in den Startlöchern. Die erste Single des Albums "Champion Sound" performten die beiden als Überraschungsheadliner des Kosmonaut Festivals.
Casper klingt nach Casper und Marteria nach Marteria – gemeinsam hauen sie einen vom Hocker und lassen den Traum aller pubertären Mädchen wahr werden. Dass die beiden selbst große Fans und Unterstützer voneinander sind, beweisen sie mit gegenseitigen Features auf deren jeweiligen Durchbruch-Platten. Marteria über Casper gegenüber noisey:
"Wir sind Fans voneinander. Fans der gegenseitigen Arbeit, der Detailverliebtheit und den Texten des anderen."

Sophie Hunger – MOLECULES

Die gebürtige Schweizerin, nun lebend in ihrer Wahlheimat Berlin, zeigt uns mit ihrem neuen Album MOLECULES eine ganz andere Seite – aber durchaus hörenswert. Was auf ihren letzten Platten noch Folk und Jazz waren, sind auf ihrer neuen Platte pulsierende Klänge und elektronische Handclaps vereint mit modularen Synthesizern. Die erste Songauskopplung "She Makes President" ist kurz vor den US-amerikanischen Präsidentschaftswahl 2016 entstanden, bei der die Frauen zahlenmäßig überlegen waren und die weibliche Wahlbeteiligung dementsprechend höher war.

Tash Sultana – FLOW STATE

Wenn man Tash Sultana bei ihrer Arbeit beobachtet, wird einem klar was eine Vollblutmusikerin ausmacht - genau das, was Tash repräsentiert. Eine One-Woman-Band, die sich im Reggae-Rock einen Namen gemacht hat und fest verankert ist. Was sie bietet: Reggae-Rhythmus, Folk-Harmonien, Indie-Rock-Gebratze, R'n'B-Vibes und Soul-Gesang. Ein Wirbelwind der ganz feinen Art – Sultana spielte alle 15 Instrumente, die man auf dem neuen Werk Flow State entdecken kann, selbst - inklusive Saxophon, Panflöte und Flügel. Eine Meistermusikerin, die selbst schreibt, selbst produziert und so das Projekt mit ihrer eigenen persönlichen Note einzigartig macht.

Design ❤ Agentur zwetschke