Kraftwerk-Konzert aus dem All

Kraftwerk-Konzert aus dem All

Ein Space-Lab-Konzert von Kraftwerk und Astronaut Alexander Gerst

„Guten Abend Kraftwerk, guten Abend Stuttgart“ – mit diesen Worten eröffnet Astronaut Alexander Gerst sein Kraftwerk-Konzert auf der internationalen Raumstation ISS.

Astronaut Alexander Gerst befindet sich gerade als einer von nur sechs Menschen im Weltraum auf dem Außenposten der Menschheit, der internationalen Raumstation ISS in 400 Kilometern Höhe.


Mit 28.000 Km/h fliegt er gerade über den Atlantik im absoluten Vakuum des Weltraums. Sogesehen ist die ISS durchaus eine Art „Mensch-Maschine“, eine der fortschrittlichsten, die die Menschheit je gebaut hat.

Womit wir auch schon beim Thema Kraftwerk wären. Die Düsselforfer Band stand vergangenen Freitag beim Jazzopen auf dem Schlossplatz in Stuttgart auf der Bühne und hieß nach dem Song "Mensch-Maschine" plötzlich den Astronauten Alexander Gerst live auf einem riesengroßen Bildschirm willkommen. Das Stuttgarter Publikum war über den zugeschalteten Überraschungsgast aus dem All sichtlich begeistert. Noch mehr, als der deutsche Astronaut anfing den Song "Spacelab" vom legendären Kraftwerk-Album "Mensch-Maschine" mit einem mit Synths bespicktem Tablet anzustimmen. Kraftwerk setzten dann auf der Bühne in Stuttgart mit ein und es bot sich den Fans eine Live-Kollaboration zwischen Erde und Weltall. Eine Darbietung, von der unsere Großeltern vermutlich nur träumen konnten, vorausgesetzt die Vorstellungskraft hat so eine Idee überhaupt zugelassen.

Das Ganze könnt ihr euch hier noch mal ansehen:


Die einmalige Chance mit Kraftwerk eine Jamsession zu erleben, wünschen sich wohl einige – aber live aus dem Weltraum vor 7.000 Fans ist etwas Galaktisches.

Nach dem Auftritt zeigte sich Alexander Gerst sichtlich gerührt. Na klar, wer sonst hat schon die Möglichkeit sich bei seinem ersten Konzert nicht nur mit den Elektropionieren Kraftwerk eine Bühne zu teilen, sondern gleichzeitig dabei noch im Weltraum zu schweben? Mit den Worten "Gute Nacht Stuttgart" und "Good Night Earth" verabschiedete er sich von einer Show, die den Stuttgartern vermutlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Design ❤ Agentur zwetschke