Moby haut seine Drum Machines für den guten Zweck raus

Moby haut seine Drum Machines für den guten Zweck raus

Achtung, Technofans - auch die Roland TR-909 ist dabei!

Moby trennt sich von über 200 digitalen und analogen Drum Machines aus seiner Sammlung für Charity-Zwecke

Über die Jahre hat der Musiker Moby eine regelrechte Obsession für seltene Drumcomputer entwickelt und kann jetzt ganz unbescheiden behaupten, die wohl größte Sammlung der Welt zu besitzen – die am Donnerstag auf der Plattform Reverb online geht.

Wie sehr er an den Geräten hängt, sieht man in einem Preview-Video auf YouTube, in dem er seine Babies liebevoll vorführt, inklusive privater Lieblingsstücke wie der Roland TR-909 – gerade in der beginnenden Raveszene hat die Drum Machine eine wesentliche Rolle gespielt, weil quasi jede frühe Platte mit ihr gemacht worden ist.





Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Moby eine seiner privaten Kollektionen auflöst: Im Laufe des Jahres hat er bereits 100 Synthesizer und seine komplette Plattensammlung verkauft.


Doch warum das alles?

Die Sammlung verstaubt nicht im Schrank des Musikers, sondern ein neuer Liebhaber kann sich an neuem Spielzeug erfreuen, egal ob man selbst Musik macht oder sie sich ins Bücherregal stellt. Und das beste:

Alle Einnahmen fließen in rein gute Zwecke.

Der Erlös jedes Verkaufs wird an das „Physicians Committee for Responsible Medicine“ gespendet - eine Organisation, die sich für alternative Behandlungsmethoden von chronischen Krankheiten wie Diabetes, Herzkrankheiten oder Krebs einsetzt.

Design ❤ Agentur zwetschke