Die Musikmeldungen der Woche

Die Musikmeldungen der Woche

Mit Vampire Weekend, Foals, Toro Y Moi, Dendemann und Casper, Florence + The Machine

Fang schon mal an, deine Playlisten aufzuräumen und Platz auf deinem Speicher für viel, viel Neues zu schaffen - arg viele egoFM Musiklieblinge haben diese Woche nämlich Neues von sich hören lassen oder zumindest angekündigt.

Vampire Weekend lassen endlich zwei neue Songs hören

Diese Meldung präsentieren wir mit einem lachenden Ohr und einem weinenden Auge. Das lachende Ohr freut sich aufgrund der zwei neuen Songs von Vampire Weekend, "Harmony Hall" und "2021". Die wurden uns immerhin schon seit geraumer Zeit versprochen - seit August 2018, nämlich. Ersterer Song klingt - wie soll man es denn anders sagen - gut. Sehr gut sogar. "Harmony Hall" ist ein großartiges Werk geworden, an dem man eigentlich keinen Fehler finden kann. Außer vielleicht der, dass man keinen Fehler hört. Wenn man nun aber wirklich denkt: "Okay wow, "Harmony Hall" klingt schon irgendwie krass, aber wo ist der Spirit?", dann muss man ja einfach nur in "2021" reinhören und sich ganz groß freuen. Der ist nämlich etwas mellow, dezent melancholisch, definitiv zart und wunder-wunderschön.

Nun noch kurz die Erklärung, wie zur Hölle diese Meldung auch ein weinendes Auge bewirken kann: Mit den zwei neuen Songs wurden auch Neuigkeiten übers neue Album veröffentlicht und eine davon lautet, dass das Alben - anders als angekündigt Mitsubishi Macchiato was ein fantastischer Albumtitel gewesen wäre - nun wohl doch einfach FOTB heißen wird. Auf diesem werden 18 Songs zu hören sein und bis zur Veröffentlichung sollen dreimal zwei neue Songs pro Monat erscheinen. Wenn man jemals irgendwas in Mathe gerissen hat, dann wird man jetzt vor keinem großen Rätsel stehen und prompt wissen: FOTB müsste nach dieser Rechnung im April 2019 erscheinen.

Broken Social Scene hauen Song und EP-Ankündigung raus

Die gigantische Supergroup Broken Social Scene, die auf Wikipedia 27 Mitglieder zählt (unter anderem Feist, Emily Haines (von Metric) und Torquil Campbell (von den Stars)), hat bereits vergangene Woche zwei neue Songs bei der Strombo Show live präsentiert ("1972" und "Can't Find My Heart"). Diese Woche legen sie mit "All I Want" nach. 
Die neuen Songs werden Teil der EP Let's Try The After - Vol. 1 sein, die am 15. Februar veröffentlicht werden soll.

Dendemann und Casper feiern Jubilare

Am 25. Januar 2019 erscheint ein neuer Meisterstreich von Dendemann - da nich für. Vorab ist der Rapper mit der Reibeisenstimme allerdings kaum geizig mit Vorab-Releases: "Alle Jubilare wieder" feat. Casper ist neben "Menschine", "Littbarski", "Wo ich wech bin" und "Keine Parolen" der sechste Song des neuen Albums.

HÆLOS essen Meerjungfrauen und untermalen dies musikalisch mit "Kyoto"

Die britischen Elektroniker*innen um Lotti Benardout, Arthur Delaney und Dom Goldsmith planen ganz fest damit, am 10. Mai ihr zweites Album Any Random Kindness zu veröffentlichen. Dieses soll sich vom Vorgänger Full Circle in soweit unterscheiden, dass die drei einen anderen Ansatz beim Songwriting anlegen. Außerdem haben sie ihren Tour-Gitarristen Daniel Vildósola zum festen Bestandteil der Band gekürt. Wie das klingt kann man nun auch mit der neuen Single-Auskopplung "Kyoto" erahnen.

Apparat veröffentlicht "Dawan"

"Moderat legen erstmal eine Pause ein" - all diese Wörter kombiniert klingen natürlich ziemlich scheiße, keine Frage, der Sinn bringt allerdings auch etwas Gutes mit sich: die einzelnen Bestandteile, also Modeselektor und Appart, veröffentlichen dafür nun wieder fleißig Musik. Während ersterer schon vor ein paar Wochen mit neuer Musik vorgelegt haben, folgt nun Apparat und haut "Dawan" raus. Laut der Enzyklopädie des Vertrauens hat "Dawan" mehrere Bedeutungen, von denen alle irgendwas mit China zu tun haben.

Noch ein komisches Wort: Bonobo veröffentlicht "IBRIK"

Der aus Brighton stammende Elektrofrickler und Klangbaumeister Bonobo ist richtig fleißig - so fleißig, dass es absolut kein Wunder ist, dass er nach ausgedehnter Tour gerade mal ein Jahr nach seinem letzten Album Migration schon den nächsten neuen Song veröffentlicht: "IBRIK".
Falls du nun selbst ratlos bist: die Suchmaschine des Vertrauens spuckt mit dem Begriff die Bezeichnung einer bestimmten arabischen Henkelkanne aus, mit der man Kaffee, Tee oder einfach Wasser serviert. Manche benutzen dieses Ibrik auch zum Aufkochen von Mokka. Wie man Bonobo so kennt bedeutet dies bestimmt, dass er in einem arabischen Land Samples aufgenommen hat, die er in "IBRIK" gesampelt hat.

Die Nerven driften in VR-Explosionen

Avantgarde! Zukunft! Die Nerven! Aber von Anfang an: Sicherlich hast du dir in den letzten paar Jahren schon mal überlegt, wie toll oder schlimm es wäre, wenn VR-Konzerte endlich im Rahmen des Alltäglichen ankommen. Man kann dann einfach zu Hause im Bett hocken, Limo schlürfen und hautnah den Lieblingskünstlern beim Musizieren zuschauen. Die Nerven sehen das eher kritisch, zumindest wenn man das so in das neue Video zu "Explosionen" reininterpretieren will. Darin sieht man allerlei Twens, die mehr als entspannt auf Betten rumliegen und sich mit gelangweilten Äuglein den Live-Gig von Die Nerven via VR-Brille reinziehen.

Toro y Moi präsentiert ein ominöses Tape via Dropbox

Vor einer Woche erst hat Toro y Moi erst sein neuestes Album Outer Peace veröffentlicht, jetzt legt er schon nach mit einem 23-minütigen Tape namens Soul Trash (c) 2019. Zu hören sind verschrobene Ambient Sounds mit Lo-Fi Drums und runter gepitchten Samples. Das Tape kannst du dir via Dropbox runterladen (er hat den Link selbst via Instagram gepostet).

Phoebe Bridgers und Conor Oberst veröffentlichen Kollabo-Album

Ohne so wirklich zu verraten, um was es genau geht, hatten Phoebe Bridgers und Conor Oberst in letzter Zeit via Social Media den ein oder anderen Hinweis auf eine Kollaboration namens "Better Oblivion Community Center" gepostet. Am 23. Januar zum Beispiel twittert Bridgers eine ominöse Nummer: 785-433-5534. Wenn man diese anruft, ertönt eine maschinelle Bandansage. 


Was genau dahinter steckt, wissen wir seit gestern: Überraschung! Phoebe Bridgers und Conor Oberst haben nicht nur einen Song in der Late Show With Stephen Colbert live performt, sondern gleich ein ganzes Album im Netz gedroppt. Better Oblivion Community Center erscheint am 22. Februar dann auch physisch auf CD und Vinyl.

Die Foals suchen den Ausgang

Die vielleicht beste Nachricht dieser Woche: DIE FOALS HABEN ENDLICH EINEN NEUEN SONG VERÖFFENTLICHT. UND EIN NEUES VIDEO. UND BEIDES IST UNGLAUBLICH GUT.

Wenn man auch nur ansatzweise ein Fan von irgendeinem oder irgendeiner Musiker*in ist, dann kennt man definitiv diese große Angst, bevor Lieblingskünstler*innen neue Musik veröffentlichen: "Was, wenn es nicht gut ist?" Die Angst kann dabei teilweise so groß werden, dass man sich gar weigert in das neue Zeug reinzuhören. Gut, das ist Quatsch. Daher haben wir auch keine Sekunde gezögert, als am Montag endlich "Exits" von den Foals veröffentlicht wurde. Zum Glück kann man sich auf die Foals verlassen - der Song ist unfassbar gut. 

"Exits" ist Teil des neuen Albums Everything Not Saved Will Be Lost Part 1 sein, das am 8. März 2019 erscheint. Part 2 soll es dann im Herbst geben.

Florence + The Machine veröffentlicht neue Single

Auf ihrer Australien-Tour hat Florence Welch letzte Woche einen bisher ungehörten Florence + The Machine Song in der Setlist gehabt. Jetzt ist "Moderation" auch als offizielle Single erschienen. Stilistisch geht's damit in eine andere Richtung als die Songs auf ihrem aktuellen Album High As Hope -  ziemlich sicher auch der Grund, warum Florence den Track separat veröffentlicht hat. Die B-Seite "Haunted House" gibt es noch on top.



Noch mehr neue Songs von Beck, Ryan Adams, Nils Frahm, Julia Jacklin und Pool

Nach Billie Eilish gibt es jetzt auch einen Song von Beck zum Netflix-Film Roma, der bei den Oscars in zehn Kategorien nominiert wurde. Eine Inspired By-Compilation erscheint am 8. Februar - neben Billie Eilish und Beck auch mit Songs von Patti Smith, Ibeyi und Laura Marling.

Ryan Adams hat uns zum neuen Jahr damit überrascht, dass er nicht nur eins, sondern drei neue Alben in 2019 veröffentlichen wird. Der Startschuss für dieses Trilogie-Vorhaben fällt diese Woche mit "Fuck The Rain". Danke dafür, Ryan!

Nils Frahm gibt eine zweite Zugabe mit seiner EP Encores 2. Nach Encores 1 also nochmal vier Tracks, die es nicht auf das vor einem Jahr veröffentlichte Album geschafft haben. Gedankennotiz: Nils Frahm im nächsten Interview fragen, wie wir auch von dieser nie versiegenden Quelle an Kreativität kosten können.

Australien und Frau mit Gitarre: diese Woche ist damit nicht Courtney Barnett gemeint, sondern Julia Jacklin. Ihre Indie-Rock-Hymne für gebrochene Herzen "Pressure To Party" ist die nächste Vorabsingle zu ihrem zweiten Album Crushing, das du dir ab 22. Februar in deine Gehörgänge einführen kannst. Davor gibt's noch was für's Auge: ein One Shot Video zum Song.

Die Hamburger von Pool haben einen erfrischenden neuen Song "Take Me Out" draußen.
Parallelen zum gleichnamigen Indie-Hit von Franz Ferdinand gibt es nur wenig, dafür wärmen uns Pool bei den eisigen Temperaturen draußen ein bisschen von innen. 

Neue Alben

Nicht zu vergessen die vielen großartigen Alben, die unsere egoKünstler - teilweise oben schon genannt - in dieser letzten Januarwoche rausgebracht haben. Hör unbedingt rein in: da nich für! von Dendemann, Fever von Balthazar, Toast To Our Differences von Rudimental, Almost Free von FIDLAR und natürlich in die Frisbee EP von den KYTES.




Alle News in einer Playlist

Design ❤ Agentur zwetschke