Die Musikmeldungen der Woche

Die Musikmeldungen der Woche

Mit The Black Key, Florence and the Machine, Kevin Morby uvm.

Diese Woche ist wieder einiges in der Musik passiert. Natürlich kriegst du wieder eine schöne Zusammenstellung der neuesten Singles, Alben und News. Sogar The Order ist wieder da!

Songs der Woche

The Black Keys haben ihr neues Album Let’s Rock für den 28. Juni angekündigt und die Single "Eagle Birds" kannst du jetzt schon hören. Die Tracklist ist schon veröffentlicht und mit "Eagle Birds" werden die Erwartungen an die Platte gleich mal ziemlich hoch gesetzt. Für The Black Keys ist das Album eine Art Hommage an die elektrische Gitarre.

Florence and the Machine haben mit ihrem neuen Song und 300.000 Suchen innerhalb 24 Stunden einen Shazam-Rekord geknackt. Wenn man aber beachtet, dass die Nummer "Jenny of Oldstones" in den Credits der vergangenen Game of Thrones Folge, die über 17 Millionen Zuschauer hatte, vorkam ist das gar nicht so verwunderlich.

Yeah, zwei Jahre nach seiner Debütplatte Gang Signs and Prayer erscheint endlich eine neue Nummer von britischen Grime Rapper Stormzy. "Vossi Bop" heißt der Titel und ist vielleicht der Vorgeschmack für ein neues Album.

Das sechste Studioalbum von Flying Lotus erscheint am 24. Mai und damit wir nicht so ewig auf die 27 Tracks warten müssen, dürfen wir schon zwei Songs vorab streamen. "Spontaneous" und "Takashi" heißen die zwei Titel, die instrumental richtig was draufhaben.

Der König der Grammy Awards 2019 haut eine neue Single raus: Donald Glover aka Childish Gambino hat "Algorythm" nicht so standardgemäß releast. Man kann eigentlich noch gar nicht von Release sprechen, denn nur mit einer AR App ist es möglich die neue Nummer zu erleben. Wie erleben? Du musst durch ein virtuelles Portal steigen und kannst dann in einem Raum voller Bilder, die sogar zum Song tanzen die Nummer hören.

Diesen Sommer veröffentlichen Plattenlabel Mexican Summer und Sportmarke Pilgrim Surf + Supply den Film Self Discovery for Social Survival. Da muss natürlich auch passender Soundtrack her. Allah-As wirken beim Soundtrack mit und haben heute "Rasberry Jam" releast. Geiles Summerfeeling auch wenn das Wetter heute mal nicht so mitspielt.

Noch mehr Soundtrack bieten uns Cat Power, Fiona Apple, Jakob Dylan, Beck, Eric Clapton und mehr. Leider dürfen wir erst eine Nummer von der Titelmusik zu Echo in the Canyon hören. Jakob Dylan and Jade Castrinos covern Mamas and the Papas Nummer "Go Where You Wanna Go" und machen die Nummer noch ausdrucksstärker.

Arcade Fire Kernmitglied Richard Reed Parry hat letztes Jahr Quiet River of Dust Vol. 1: This Side of the River veröffentlicht. Volume Two wird voraussichtlich am 24. Juni erscheinen und als Vorgeschmack gibt es jetzt schon den Titel "Long Way Back Down" für dich.

Fast pünktlich zum Muttertag gibt es "My Mother and I" von Lucy Dacus zu hören. Der Song ist wie eine gemütlich Sommerabendfahrt an der Küste Frankreichs – klingt jetzt ziemlich schnulzig, schon klar.

Nach "Talk" erscheint jetzt schon die nächste Nummer "Satellite" vom neuem Two Door Cinema Club Album False Alarm. Klingt so als hätten da Depeche Mode ihre Finger im Spiel gehabt. Hör dir die Nummer an und vielleicht geht es dir ja genau so.

O Terno, Devendra Banhart, Shintaro Sakamoto haben sich zusammengetan und sie Single "Volta e Meia" releast. Da ist aber gleich ein ganzes Album des multilingualen Trios erschienen.

Alben der Woche

Nach der Single "Sanity" kommt jetzt die ganze Platte von Nick Murphy fka Chet Faker. Run Fast Sleep Naked heißt das Album und ist mit "Believe Me" als melancholische Haltestelle ein abwechslungsreiches Album, was man sich unbedingt geben muss!

Jetzt ist auch endlich das neue Album Designer von Aldous Harding draußen. Am 18. November spielt sie übrigens im Feierwerk in München. Wenn du Zeit hast, dann lass dir das nicht entgehen.

Ganze drei Jahre mussten wir auf das neue Album des britischen Indie Duo Bear's Den warten. Es hat sich aber wirklich gelohnt. So that you might hear me heißt das Werk – wir hören es auf jeden Fall!

Am 21. Mai kannst du in München das gleichnamige Album von Peter Doherty & the Puta Madres, das heute erschienen ist, live hören. Libertines und Babyshambles Frontman Peter Doherty ist nämlich mit seinem neuen Album auf Tour und wer hat schon so einen schönen Akzent wie Peter Doherty – das muss man ja mal live sehen.

Das kalifornische Duo bestehend aus Sam France und Jonathan Rado ist in den 70ern angekommen. Mit ihrem Album Seeing Other People sind Foxygen eindeutig in einer neuen beziehungsweise vergangenen Pop Ära gelandet. Mit 37 Minuten Gesamtlänge ist das Album auf jeden Fall kein Stundenlanger Kampf durch Synthie Sounds und muss deswegen auch unbedingt angehört werden.

Ohne Shirt schmückt Kevin Morby sein neues Plattencover. Oh My God – also so heißt das fünfte Solo Studioalbum des Amerikaners.



Was ging denn da ab...?

Festivals hinterlassen so einige Dinge bei den Besuchern. Meistens sind es extravagante Auftritte oder Erlebnisse, die einfach in Erinnerung bleiben. Auf einem Festival wird aber auch mal rumgeknutscht und im zugedröhnten Zustand ist es ja klar, dass es da nicht immer beim Händchen halten bleibt. Dieses Coachella bleibt aufgrund der angestiegenen Herpesquote im Gedächtnis und verziert dieses Jahr die Schlagzeilen damit. Es ist die Rede von 1.105 Menschen, die betroffen sein sollen.

The Movement wird nochmal releast

1980 haben sich die verbliebenen Mitglieder von Joy Division unter dem Namen New Order neu gegründet. Sollte sich je einer aus Joy Division verabschieden, so würde sich die Band auflösen – das war der Deal.
Nachdem Frontsänger Ian Curtis verstorben ist, lösten die restlichen Mitglieder ihr Versprechen ein. Als neu gegründete Band New Order releasten sie 1981 dann ihr Debütalbum The Movement. 38 Jahre später erscheint die Platte jetzt also nochmal und zwei Konzerte in Deutschland sind auch noch drinnen.

  • 05.10.2019 München, Philharmonie im Gasteig
  • 07.10.2019 Berlin, Tempodrom


Alle News in einer Playlist


Design ❤ Agentur zwetschke