Die Musikmeldungen der jungen Woche

Die Musikmeldungen der jungen Woche

News von James Blake, Foals, Chemical Brothers, Billie Eilish, Girlpool, Thom Yorke

Während wir uns noch ein bisschen träge durch die erste Arbeitswoche im neuen Jahr hangeln, waren die egoKünstler schon fleißig.

Wir haben alle wichtigen Musikmeldungen für dich im Überblick...

News, News, News!

Thom Yorke verzichtet auf Rock and Roll Hall of Fame

Anstatt am 29. März zur Rock and Roll Hall of Fame nach Brooklyn zu fliegen, hat Thom Yorke andere Pläne: Er wird zu diesem Zeitpunkt in Paris sein, da er für die Pariser Philharmonie ein Stück geschrieben hat, welches am siebten April Premiere feiert.
Yorke scheint allerdings nicht sonderlich traurig darüber zu sein, nicht mit seiner Band Radiohead der Hall of Fame beiwohnen zu können. Immerhin hätte er noch neun Tage Zeit um von Brooklyn nach Paris zu reisen. Thom Yorke scheint seine Prioritäten durchaus bewusst zu setzen. Denn, obwohl er behauptet, nichts auf Auszeichnungen zu geben, war ihm die Oscar Nominierung für seinen Song "Suspirium" doch wichtig...
Außerdem hat Ed O'Brien, der Gitarrist der Band, bereits letztes Jahr angekündigt, dass er es sich lieber zu Hause vor dem Kamin gemütlich machen würde, als in dieser Nacht zu einem Gig zu fahren.

James Blake veröffentlicht Teaser-Page Assume Form

Mit zwei Singles von James Blake haben wir uns irgendwie über das Jahr 2018 gerettet. Jetzt gibt es (schon sehr bald) mehr. Zumindest hat Mr. Blake eine Webseite online gestellt, die den Titel seines neuen Albums trägt: Assume Form. Zu hören ist darauf ein nicht mal 20-sekündiger Loop – was erstmal ein bisschen enttäuscht, allerdings werden wir wohl schon bald erlöst und das Gesamtwerk serviert bekommen. Amazon in Frankreich ist das Releasedatum der neuen Scheibe rausgerutscht und angeblich ist es am 25. Januar schon so weit. So ganz glauben können wir es noch nicht, aber es kitzelt schon ganz gewaltig in den Gehörgängen.

Foals zählen runter auf...

...ja, auf was eigentlich. Seit gestern hat der Countdown auf der Instagram-Seite der Band für mächtig Aufregung gesorgt. Schließlich ist die Hoffnung groß, dass die Foals erstes Zeug von ihrem neuen Album hören lassen, das dieses Jahr erscheinen soll. Wird ja auch wirklich Zeit - immerhin liegt das letzte Foals Album What Went Down schon fast vier Jahre zurück. Heute Mittag dann die Auflösung: die Foals haben auf ihren Social Media Kanälen ein Teaser-Video geteilt.


Everything Not Saved Will Be Lost - das ist keine Fehlermeldung von deinem Computer, sondern der Titel eines neuen (Doppel?)-Albums. Die Foals planen mit Part 1 und Part 2 offenbar gleich zwei neue Alben für das Jahr 2019. Yeeehaaa!

Sleater-Kinney kündigen neues Album an

Normalerweise lernen ja die Jungen von den Alten. Musikalisch besinnen sich viele Künstler auf alte Sounds oder Genres. Sleater-Kinney machen es lieber umgekehrt: das Punktrio hat für ihr neues Album die zehn Jahre jüngere Annie Clark, besser bekannt als St. Vincent, als Produzentin engagiert. Die Künstlerinnen finden sich wohl schon länger gegenseitig gut. Von St. Vincent gibt es ein Backstage-Video, in dem sie den Sleater-Kinney Song "Modern Girl" covert.

Auch Nick Waterhouse war fleißig im Studio

Der Singer/Songwriter scheint gerade Jahreszahlen zu lieben. Seine Alben kamen 2012, 2014 und 2016 raus. Jetzt bricht er aber mit dieser Tradition, sein neues Album soll am 8. März 2019 dieses Jahres erscheinen. Mit dabei sind zehn neue Songs von ihm, dazu gibt es eine Coverversion von "I Feel An Urge Coming On,” das ursprünglich von seiner Freundin und Mentorin Joshie Jo Armstead geschrieben wurde. Das neue Album soll eine tiefere Reflektion der kulturellen und emotionalen Umgebung, das ihn zu dem Künstler gemacht hat, der er heute ist, sein. Deshalb heißt es auch ganz einfach und schlicht wie er: Nick Waterhouse. Die erste Single ist bereits veröffentlicht.

Ryan Adams plant nicht eins, nicht zwei,...

...sondern drei Alben für das Jahr 2019. "Wisst ihr noch damals", schreibt er auf Twitter, "dieses Jahr, in dem ich drei Alben rausgebracht habe?". Das war 2005. Und jetzt dann also auf ein Neues. Album Nr. 1 hat sogar schon einen Namen: Big Colors steht in den Startlöchern. Der Rest der Trilogie folgt im Laufe des Jahres.

Hochzeit à la Flaming Lips

Dass Wayne Coyne, der Sänger der Flaming Lips, alles ein bisschen anders macht als andere Menschen, hat er schon oft genug in seinen Songs und bei Konzerten bewiesen. Bei letzteren gehört es schon zum Standard, dass Wayne Coyne sich vom Publikum in einer Plastik-Bubble durch die Menge tragen lässt. In genau so einer Plastik-Bubble hat er jetzt seine langjährige Partnerin Katy Weaver geheiratet. Okay, nicht ganz. Die Zeremonie fand außerhalb der Plastikkugel statt, aber das Paar posierte aber anschließend mit der dekorierten Kugel:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

💗💗💗 📸: @katielanephoto

Ein Beitrag geteilt von Katy Weaver (@katyweaver) am


Ok, cool. Wenn wir jemals heiraten... - du weißt schon.

SXTN: Juju und Nura bringen Soloalben raus

Nachdem die beiden sich ja schon im letzten Festivalsommer nicht mehr ganz grün waren, haben SXTN vor kurzem ihre Trennung bekannt gegeben. Die Rapperinnen Juju und Nura hören aber auf keinen Fall auf mit der Musik: beide bringen 2019 ein Soloalbum raus. Die Albumtitel und wie viele Songs drauf sein werden, haben sie noch nicht verraten, dafür stehen die Release-Termine anscheinend schon: Jujus Album kommt am 31. Mai und Nuras Album im März. So ganz ohne Stress und Konkurrenzdruck - ne, is klar.



Neue Songs

Die Chemical Brothers haben wir letzten Sommer bei einem ihrer raren Deutschlandkonzerte bejubelt. Jetzt gibt es auch endlich Nachschub für die Wartezeit bis zum neuen Album, das noch im Frühjahr rauskommen soll: "MAH" steht für "mad as hell". Das Video zum Song ist nicht ganz so verrückt, dafür wegen der Visuals eher nichts für Menschen mit Epilepsie. Ähnlich Randale auf dem Dancefloor machen Sleaford Mods mit ihrem neuem: "Kebab Spider". Was das sein soll, eine Kebab Spinne, das wollen wir uns jetzt mal lieber nicht ausmalen - klingt jedenfalls wie eine Ausgeburt der Hölle, brrrr. Die zugehörige Platte gibt's dann am 25. Februar.

Billie Eilish hat sich für ihren neuen Track "When I Was Older" vom Film ROMA inspirieren lassen, der gerade auf Netflix streambar ist und am Wochenende bei den Golden Globes ausgezeichnet wurde. Und noch ein Video-Streamingdienst darf sich über prominente Unterstützung freuen: Karen O, die Sängerin der Yeah Yeah Yeahs, hat gerade erst die erste Single ihres Kollabo-Albums mit Danger Mouse rausgehauen. Bevor es damit soweit ist, singt Karen O allerdings solo den Song für den Teaser für die Amazon Prime Serie Hanna, in der es um die Entführung eines Babys geht. Passenderweise heißt der Track dann auch "Anti-Lullaby".

Die erste Vorabsingle ("Hire") zum neuen Girlpool-Album vor allem wegen der veränderten Stimme von Cleo Tucker ein Hinhörer. Jetzt zeigt der neue Track "What Chaos Is Imaginery", dass sich Girlpool auf ihrem neuen Album musikalisch weiter entwickelt haben und vor der Verwendung von Synthesizer und Streichern nicht zurückschrecken. Lana Del Rey hat anscheinend vor allem mit einer Sache kein Problem: Überlängen. Nach ihrem Zehn-Minuten Song "Venice Bitch" aus 2018 startet sie das neue Jahr mit neuer Single "hope is a dangerous thing for a woman like me to have – but i have it". Hozier hat einen neuen Cover-Song auf Spotify veröffentlicht. "Say my Name" stammt ursprünglich von der Band Destiny's Child. Bei Hozier klingt er ruhiger als im Originalen. Die Idee genau diesen Song zu covern entstand, weil "Say my Name" in der Playlist des Tour-Busses von Hoziers Band aufgenommen war.




Die News in einer Playlist


Design ❤ Agentur zwetschke