Die Musikmeldungen der Woche

Die Musikmeldungen der Woche

News von The Killers, Bombay Bicycle Club, Foals, Florence + The Machine

Pfff, von wegen Freitag ist Release-Tag. Warum bis zum Ende der Woche warten, wenn man auch schon am Montag oder Dienstag neue Musik raushauen kann?

Deswegen gibt's schon heute News von alten Lieblingen wie The Killers, The Cranberries, The Dandy Warhols und Co.


Aber das Wichtigste zuerst:

Bombay Bicycle Club sind zurück!

Zurück aus einer unbestimmten Pause, auf die sich die Bandmitglieder 2016 geeinigt hatten. Vielleicht war es ein guter Vorsatz, auf jeden Fall aber ist es für uns ein mehr als guter Start in das Musikjahr 2019. Nach einer langen Auszeit haben BBC das gemeinsame Musik machen anscheinend doch sehr vermisst, wie die Band auf ihrer Webseite schreibt:
"...it just felt great to be in the same room playing again. It made us realise what a good thing we have and has given us renewed energy and enthusiasm for the future."

Neue Musik soll also schon bald erscheinen und einen ersten kurzen Sneak Peak gibt es mit einem Zeitraffervideo aus dem Proberaum:




Neues Album von The Cinematic Orchestra nach zwölf Jahren

Wir dachten alle, Cinematic Orchestra gäbe es nicht mehr. 2016 haben Jason Swinscoe und Dominic Smith zwar nochmal einen Track mit Moses Sumney rausgehauen - aber seitdem: Stille. Bis jetzt (also bis gestern)! Denn es gibt nicht nur einen neuen Song von Cinematic Orchestra, sondern schon ein VÖ-Datum für ein neues Album, das erste seit zwölf Jahren: To Believe wird die Platte heißen und am 15. März auf dem Indie-Label Ninja Tune erscheinen. Den brandneuen Song mit Roots Manuva "A Caged Bird/Imitations of Life" kannst du dir schon jetzt zu Gemüte führen.

Foals veröffentlichen weiteren Albumteaser und Songlyrics

Schon letzte Woche sind die Foals nach einem nervenraubenden Countdown damit rausgerückt, dass sie für 2019 offenbar gleich zwei LP-Veröffentlichungen planen. Jetzt gibt es ein neues Teaservideo und neue Details zu Everything Not Saved Will Be Lost: Part 1 erscheint schon am 8. März - wohoo! - und Part 2 folgt später im Herbst.




Und das ist noch nicht alles! Die Foals haben seit heute morgen Schwarzweiß-Fotos von verschiedenen Orten und deren Koordinaten in ganz Europa auf Twitter und in ihrer Instagram-Story geteilt, auf denen "versteckte" Briefumschläge mit der Aufschrift 'FOALS' zu sehen waren. Eine Schnitzeljagd durch Peckham, Hamburg und Amsterdam später haben die ersten Fans das Geheimnis gelüftet. In den Briefumschlägen sind Lyrics zu einem neuen Song - womöglich der ersten Albumsingle - "Exits":

Foals - Exits (treasure hunt price) from r/foals
 

Letztes Album der Cranberries mit Aufnahmen von Dolores O'Riordan

Vor einem Jahr machte die traurige Meldung vom Tod der Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan die Runde. Die verbleibenden Bandmitglieder haben jetzt ein letztes Album angekündigt, auf dem ihre Sängerin noch einmal zu hören sein wird. Die Songs sind aus Demos entstanden, die die Band vor dem Tod von Dolores aufgenommen hatte. Das Album mit dem Titel In The End kommt im April - einen ersten Song daraus gibt es schon heute:


Tribute Konzert für Chris Cornell heute Abend in L.A.

Der Tod des Soundgarden-Sängers Chris Cornell ist schon mehr als zwei Jahre her - für ein Tribute Concert ist es allerdings niemals zu spät. Dafür, dass die Organisation etwas länger gedauert hat, kann sich die Gästeliste des heutigen Abends dafür sehen lassen: Foo Fighters, Metallica, Ryan Adams, Fiona Apple, Queens of the Stone Age Frontmann Josh Homme, Chris Stapleton und Miley Cyrus sowie Mitglieder seiner Bands Soundgarden, Audioslave und Temple of the Dog werden Chris Cornell musikalisch ein Denkmal setzen. Die Erlöse aus dem Ticketverkauf werden unter anderem an die Chris and Vicky Cornell Foundation gespendet, die sich für Kinder in Armut und Obdachlosigkeit einsetzt.



Neue Songs von...


The Killers

The Killers kennen und lieben wir alle natürlich für ihren Überhit "Mr. Brightside" - denn wenn der auf der Tanzfläche erklingt, gibt es spätestens beim ersten Refrain kein Halten mehr. Mittlerweile haben die Killers sich aber von Herzschmerz-Themen mehr oder weniger gelöst und wollen mit ihrer Musik auch ein politisches Statement setzen. Der Eindruck entsteht zumindest mit dem neuen Track "Land Of The Free", den The Killers Anfang der Woche ziemlich überraschend ins Netz gestellt haben. Der Song kann eigentlich nur als Anti-Trump-Hymne verstanden werden. 
Brandon Flowers singt von all den Dingen, die in Amerika gerade schief laufen: es geht um die geplante Mauer an der Grenze zu Mexiko, Armut und die Waffenlobby im Land der - eben nicht - Freien.

Epischer Sound, Gospelchor und ein Video mit Bildern von der Grenze zu Mexico inklusive. Hat jemand ein Taschentuch bitteeeee? Achso, ein neues Album der Killers ist wohl auch in der Mache, kommt aber frühestens 2020 raus. Wird gleich im Kalender notiert.

Karen O & Danger Mouse

Karen O, die Sängerin der Yeah Yeah Yeahs, und Produzent Danger Mouse haben sich in einer der bisher spannendsten Kollaborationen des Jahres zusammengetan. Das gemeinsame Album Lux Prima erscheint am 15. März und nach dem reduzierten und sphärischen "Lux Prima" gibt es jetzt eine zweite Single "Woman" - voller Energie, stampfendem Rhythmus und klarem Power Statement.

The Dandy Warhols

Es ist eine Musikwoche voll alter Bekannter: auch The Dandy Warhols sind zurück. Das zehnte Album der Band erscheint schon nächsten Freitag, gestern gab es "Motor City Steel" ein Song, der laut Sänger Courtney Taylor-Taylor auf einer wahren Liebesgeschichte basiert:
"Motor City Steel is a true story. I lived in a small SW Washington town from 2006 – 2014 ‎ and found this to be a fairly common occurrence. The guys generally get online to check out fishing gear, truck parts, and compound bows etc whereas more and more the gals check out New York, Paris, Hollywood and the like. I changed the names for the song, but when ‘Rikki’ finally did come back, it was well over a year later. They are married now and have two kids."
Klingt irgendwie nach dem Skript zur nächsten Hollywood-Romantikkomödie. Musikalisch sind The Dandy Warhols zum Glück weniger cheesy, dafür umso Gitarren-lastiger unterwegs.

The Drums

Es gehört viel Mut dazu, eigene Erfahrungen und Probleme mit Depressionen mit Familie und Freunden zu teilen - im Fall von Musikern hört das Gesagte gleich mal die ganze Welt. The Drums-Sänger Jonny Pierce beweist mit "Body Chemistry" jetzt viel Mut und lässt sehr persönliche Einblicke zu:
"For the year prior to writing this song, I had been dealing with an increased feeling of depression. To counter that, I was doing all I could do to try and make myself feel good: implementing all sorts of self-care, going to therapy, eating well, exercising at the gym, taking a step back from partying, and focusing on positive relationships while weeding out the not-so-good ones. I still found myself weighed down with anxiety and depression."
Diese Anstrengung, ständig mit der eigenen Psyche kämpfen zu müssen, steckt in den Lyrics ebenso wie im Sound. "Body Chemistry" ist der erste Vorbote für das neue Drums Album Brutalism, das Anfang April veröffentlicht wird.

Florence + The Machine

Auf ihrer Australien-Tour hat Florence Welch einen bisher ungehörten Florence + The Machine Song in die Setlist gepackt. Von "Moderation", einem ungewohnt gitarrenlastigen Track, gibt es bisher nur Handyaufnahmen aus dem Publikum. Wir sind gespannt, ob Florence + The Machine den neuen Song auch bei ihrer Europa-Tour mit im Gepäck haben wird.

Am 2. März nehmen wir dich mit zu ihrem Tourstopp im Münchner Olympiastadion.

Jungle

Last but not least: unsere Musiklieblinge Jungle haben einen weiteren Song von ihrem Album For Ever mit einem gut gelaunten, "King of Pop"-Tanzmoves gespickten Video versehen.



Alle News in einer Playlist


Design ❤ Agentur zwetschke