Noel Gallagher findet verloren geglaubtes Soloalbum...

Noel Gallagher findet verloren geglaubtes Soloalbum...

...und dabei ist er kein Einzelfall

Jeder von uns kennt das Gefühl, wenn man verloren oder zerstört geglaubte Dinge plötzlich wiederfindet. Dieses Gefühl muss jetzt wohl auch Noel Gallagher verspürt haben, als ihm verloren geglaubte Aufnahmen in seiner Sockenschublade entgegenkamen.

Noel Gallagher, Hauptkomponist, Leadgitarrist und, hinter seinem jüngeren Bruder Liam Gallagher der zweite Sänger von Oasis, hat nach deren Auflösung verschiedene Projekte am Laufen gehabt. Mit seiner Band Noel Gallagher's High Flying Birds hat er insgesamt vier Alben veröffentlicht und auch als Solokünstler hatte er die ein oder andere Kooperation.

Eine Zusammenarbeit mit dem experimentellen Produktionsduo Amorphous Androgynous rund um die Band The Future Sound of London ging jedoch leider nicht so gut aus. Gallagher kollaborierte mit der britischen Musikgruppe der Electronica-Szene im Jahr 2011.
Gallagher sagte gegenüber noisey: "Das Album wurde fertig. Wir verbrachten viel Zeit damit, daran zu arbeiten, aber die Art, wie sie arbeiten ist, dass ich den ganzen Tag spiele und sie am Ende des Tages alles wegnehmen."
Und weiter sagte er, dass es offensichtlich war, dass Amorphous Androgynous keine Platte für Noel aufnehmen wollten, sondern eine Platte für sich selbst. Und das ist nicht das, was für Noel funktionieren würde. Zuvor hatte das Duo behauptet, Gallagher sei zu ängstlich um seltsam zu sein, er würde Dinge lieber genauso machen wie immer.
 
Zwei Tracks der Zusammenarbeit wurden dennoch auf dem 2015er Album Chasing Yesterday von Noel Gallagher's High Flying Birds veröffentlicht: "The Right Stuff" und "The Mexican" und der Song "Shoot A Hole Into The Sun" wurde kürzlich als B-Seite der Single "Dream On" aus 2012 veröffentlicht.

Nicht gut genug für die Öffentlichkeit

Die fertigen Bänder habe Gallagher vernichtet und er sagte, es gäbe keine Kopien davon. Nicht einmal sein Manager bekam die Platte zu hören – er wäre zu enttäuscht über die Platte gewesen um sie jemand anderem zu zeigen. Und so beschloss er, die Aufnahmen lieber zu zerstören, als dass diese jemals an die Öffentlichkeit kommen sollten. Doch nun können Fans gespannt sein – alle Tapes wurden wohl nicht zerstört.
"Ich habe kürzlich eine Kopie davon in einer Socke gefunden", erklärte Gallagher gegenüber dem DJ und Komiker Matt Morgan kürzlich in einem Interview.
Mit einer kompletten Platte könnten die Fans nicht rechnen, aber verschiedene Sounds und Songs daraus zu ziehen, schließt er nicht aus. Gegenüber NOISE11 sagte er:
"Es wäre schön in den nächsten Jahren immer mal wieder rein zu hören, denn 'Shoot A Hole Into The Sun' war schon verdammt gut und es gibt bestimmt mehr so Sachen wie das hier drin."

Gallagher ist kein Einzelfall

Mit verloren geglaubten Alben steht Noel Gallagher jedoch nicht alleine da. Auch der Jazz-Ikone John Coltrane ist es passiert, dass er Aufnahmen von 1963 aus dem Studio mit nach Hause genommen haben soll und sie dort dann in Vergessenheit geraten sind. 55 Jahre später, 51 Jahre nach dem Tod von John Coltrane sind die verlorenen Tapes wieder aufgetaucht, gefunden von der Familie seiner ersten Ehefrau Naima. Fünf Jahrzehnte blieben diese Aufnahmen dann unter Verschluss – erst 2018 veröffentlicht das Label Impulse unter dem Namen Both Directions At Once: The Lost Album die vergessenen Aufnahmen von 1963.

Design ❤ Agentur zwetschke