Künstlerin komponiert Album für tote Katze

Künstlerin komponiert Album für tote Katze

Pharrell Williams, Jarvis Cocker und The National erweisen der Katze die letzte Ehre

Neben sämtlichen französischen Berühmtheiten und Unberühmtheiten holt sich Sophie Calle Unterstützung von Weltstars wie Michael Stipe, The National, Pharrell Williams oder PULP Sänger Jarvis Cocker, um eine Platte für ihre tote Katze zu produzieren.

“When you say you're sad about the cat, it's a bit obscene for people. You can't say that. I mean, if I say my mother or my father is dead, everyone tells me 'Oh, poor thing, she lost her mother, oh, poor thing, she lost her father,' but if we say that about our cat, we seem ridiculous. It makes me laugh, when for me, in my daily life, it was almost more violent, because I lived with my cat. I didn't live with my parents." - Sophie Calle gegenüber Artnet.

Auch wenn es im ersten Moment übertrieben erscheinen mag, verständlich ist es irgendwie trotzdem. Der Tod eines Haustieres kann für manche Menschen ein schwerer Schicksalsschlag sein. Nicht umsonst erzählen uns unsere Eltern, dass "dein Hund jetzt auf dem Bauernhof des Onkels wohnt, da geht's ihm halt besser".

Die einen können halt besser mit diesen Trauerfällen umgehen, die andere wenden sich an Pop-Größen wie Pharrell Williams und fragen, ob sie an einem Album für die tote Katze mithelfen wollen – klar.

37 Titel befinden sich auf der Platte, deren Cover ein Bild der Protagonistin (ja, von der Katze) trägt. Hauptsächlich besteht die Compilation aus Songs von relativ bekannten französischen Künstlern. Dazwischen schleichen sich die unterschiedlichsten Tracks von kleinen deutschen Klassikmusikern oder Weltberühmtheiten: Nationalität und Genres sind keine Grenzen gesetzt, es verwundert zum Beispiel auch nicht, dass mitten drin ein einminütiger Metaltrack von Linus Öhrn erscheint.

Den Anfang macht Bono, der ein Gedicht auf einen Anrufbeantworter spricht, das Ende stammt von der französischen Künstlerin selbst. Der Titel "Le violon blanc de Monsieur Souris", den The National zur Compilation beitragen, heißt übersetzt "Die weiße Geige der Monsieur Souris". Wer einen Blick auf die Fellmusterung der Katze wirft weiß auch wieso.

Mindestens zehn der beteiligten Künstler sollen die Katze übrigens persönlich gekannt haben.


Letzte Woche wurde das Projekt in der Perrotin Gallery in Paris vorgestellt, seitdem kann man die Vinyl für 100 Euro kaufen, die Deluxe Editon gibt es für schlappe 1.500 Euro.

Tracklist: Souris Calle

01 Message to Souris - Bono
02 Sans ma souris - Jeanne Cherhal
03 Streetwise - AaRON
04 Quand on appelle un chat Souris - Alex Beaupain
05 A Cat Named Mouse - Laurie Anderson
06 A Cat Called Souris - Jarvis Cocker
07 Cool Cat - Juliette Armanet
08 Tactical Reborn - Linus Öhrn
09 On Death - Ragnar Kjartansson feat. Kristín Anna
10 Une chanson pas comm'... - Christophe
11 Le violon blanc de Monsieur Souris - The National
12 El Gatito Ratón - Benjamin Biolay
13 Souris (Arcane 13) - Mirwais
14 Souris Calle - Jean-Michel Jarre
15 Sophie, la vie, la mort - Pierre Lapointe feat. Albin de la Simone feat. Sophie Calle
16 A Cat Named Mouse - Pharrell Williams
17 Le Chat Souris - Feu! Chatterton
18 Un temps de chien - Florent Marchet
19 Souris nocturne - Michael Stipe
20 The Exquisite Corpse of Souris - Casey Spooner feat. Wolfram
21 Souris, Sophie - Marie Modiano feat. Peter von Poehl
22 Lullaby for Souris - Ayumi Paul
23 Souriais-tu là ? - Brigitte
24 Mon King - Mina Tindle
25 Messe Bleue - Kincy
26 Souris/Souris - Keren Ann
27 Il n'avait jamais tué de chamois - Miossec
28 Mon chat beauté - Clarika
29 Oratorio pour Souris - Raphaël
30 Womb - Lou Doillon
31 In Case of Separation - Fabrizio Moretti
32 Souris - Irène Jacob
33 Richelieu - Thomas Fersen
34 Souris est le nom... - Pascal Comelade
35 Chat Calle - Mathieu Baillot / Mazarine Pingeot
36 Félin pour l'autre - Stephan Eicher
37 Les sensations manquantes - Sophie Calle

Design ❤ Agentur zwetschke