"Die Techniken sind da. Wir wissen, wie es geht"

"Die Techniken sind da. Wir wissen, wie es geht"

Energieexperte Hans-Josef Fell zu Gast bei Max

Wieso sind wir in Sachen erneuerbare Energien immernoch so hinterher? Wie können wir es besser machen? Und wie schlimm wäre ein Blackout in Deutschland?

Diese Fragen beantwortet Energieexperte Hans-Josef Fell bei egoFM Max im Interview.

Hans-Josef Fell war von1998 bis 2013 Abgeordneter der Grünen im Bundestag. Schon damals kämpfte er für die Energiewende. Heute ist er Präsident der Energy Watch Group und plädiert auf einen Umstieg auf 100% erneuerbare Energien.
  • Energieexperte Hans-Josef Fell zu Gast bei Max
    Das Interview zum Nachhören


100% erneuerbar? Möglich ist das schon.

Hans-Josef Fell lebt in einem Haus, das sich komplett selbst mit Energie versorgt. Er hat Solarzellen auf dem Dach, ein Blockheizkraftwerk im Keller und fährt Elektro-Auto. Seine Überzeugung: Wir wären alle in der Lage, den Strom, den wir benötigen, mit erneuerbaren Energien herzustellen - und zwar selbst. Nur sind die Hürden Stand heute einfach noch zu hoch:
"Was ich gerne machen würde, wenn ich Überschuss (produziert) habe an Strom, dann möchte ich den in's Netz einspeisen. Und hier beginnen jetzt die gesetzlichen Rahmenbedingungen, die aktuell sehr, sehr schwierig sind. Ich muss viele Zähler einbauen, ich muss messen, damit ich die sogenannt EEG-Umlage zahlen kann, Stromsteuer und vieles andere mehr. Da wird es sehr komplex, mir werden Vorschriften gemacht, da hab ich gedacht, ich mache das (im Moment) lieber autark. Aber ich kann verraten: Ich arbeite daran, dass es gesetzlich wieder besser wird. Denn (...) alle Menschen sollten 100% erneuerbare Energie in ihrem Objekt selbst erzeugen und den Überschuss auch in's Stromnetz einspeisen können, damit zum Beispiel Industriebetriebe - wo das schwer geht - auch einen Teil des Ökostroms bekommen." Hans-Josef Fell

So könnte die Industrie von Überschuss-Erzeugnissen aus den Privathaushalten profitieren und wir als Gesellschaft einen großen Schritt zu 100% erneuerbaren Energien machen, meint Hans-Josef Fell.

Neben den gesetzlichen Hürden und der, an gute Informationen zu kommen, spielt natürlich die Frage der Finanzierung eine Rolle. Hans-Josef Fell meint, dass es für zwei Drittel der Menschen in Deutschland finanzierbar wäre, komplett auf erneuerbare Energien umzustellen und sich etwa eine Solaranlage zuhause einbauen zu lassen. Er empfiehlt übrigens auch, dies bei Vermieter*innen einzufordern. Bei schätzungsweise einem Drittel der Menschen müsse der Staat unterstützen, damit die Umstellung möglich wird.


Schreckensszenario Blackout

Wir sind es gewohnt und davon abhängig, dass Strom aus unserer Steckdose kommt, wann immer wir ihn benötigen. Aber was würde passieren, wenn der Strom in Deutschland von einer Sekunde auf die nächste ausfallen würde? Mit der Möglichkeit eines bundesweiten Blackouts hat sich Hans-Josef Fell schon während seiner Zeit in der Politik beschäftigt. Er erlebte den Stromausfall in der Region Münsterland im Jahr 2005 - der bis heute folgenschwerste Blackout in der Geschichte der Bundesrepublik. Auch heute sind wir immer noch so gut wie gar nicht auf einen flächendeckenden Stromausfall vorbereitet, sagt er:
"Wir würden nach wenigen Tagen schon kaum mehr was zu essen haben - keine Lieferungen in den Supermärkten. Wer da denkt, dann hol ich doch mit dem LKW neues ran - tja, die LKW brauchen Benzin und die Tankstellen können kein Benzin mehr liefern, weil die elektrischen Pumpen ausfallen. Es kommt kein Geld mehr aus dem Bankautomat raus, (…) in den Krankenhäusern stehen die Intensivbetten still. Also Blackout ist eine hohe Gefahr für unsere Gesellschaft und ich kann jedem nur raten, sich intensiv darauf vorzubereiten und sich eine Blackout-sichere Stromversorgung zu bauen - ich hab das jetzt im Keller." Hans-Josef Fell

Gerade konnten wir in Texas in den USA beobachten, was Kälteeinbruch, der Ausfall von Strom- und Wasserversorgung anrichten kann. Die schlechte Infrastruktur, die Abhängigkeit von Erdgas und die Politik werden dort verantwortlich gemacht. Aber auch hier in Deutschland wäre ein wochenlanger Stromausfall mitten im Winter keine besonders angenehme Vorstellung, oder?


Atomkraft - Ja, bitte?

Microsoft-Gründer Bill Gates behauptet in seinem aktuellen Buch, dass wir die Klimakrise nur in den Griff bekommen, wenn wir auf sogenannte saubere Atomkraft setzen. Das ist der totale Gegenentwurf zu dem, was Hans-Josef Fell erreichen möchte. Stimmt es, dass es nicht ohne Atomenergie geht?
"Das stimmt überhaupt nicht. Die Sonne bietet uns jährlich zehntausend Mal mehr Energie, als wir derzeit Energiebedarf haben. Die braucht man nur ernten, indem man die Techniken hinstellt. Und die Techniken sind da. Auf allen Kontinenten dieser Erde sind Millionen von Solaranlagen, Windrädern, Batterien und anderes installiert. Wir wissen, wie’s geht. Ein neues Kernkraftwerk, wie es Bill Gates vorschlägt - übrigens hab ich mir das genauer angeschaut - das sind die gleichen Ideen in Anfangszeiten, wie wir sie vor 40 Jahren schon diskutiert haben. (…) Microsoft? Ganz toll. (…) Aber von den modernen Technologien der Erneuerbaren hat er keine Ahnung." Hans-Josef Fell

Design ❤ Agentur zwetschke