It's Klima o'clock

It's Klima o'clock

Die Zeit drängt

Die Zeit drängt - das symbolisiert jetzt das New Yorker Metronom, das den finalen Countdown runterzählt und uns wachrütteln soll.

Auch, wenn es der US-Präsident (und noch ein paar andere) mit allen Mitteln leugnen möchte - der Klimawandel ist kein Hirngespinst und pausiert auch nicht wegen Corona. In New York soll ein neues Kunstprojekt für  mehr Aufmerksamkeit sorgen.

Wer schon einmal im New Yorker Stadtteil Manhattan unterwegs war und den Union Square passierte, kennt sie: Die Digitaluhr, bestehend aus 15 LED-Elementen, deren Zeitangabe sich nicht sofort entziffern lässt. Außerdem wechseln einige Zahlen so schnell, dass man sie kaum erkennen kann.

Final Countdown: Die Klimauhr

Das Kunstprojekt, bekannt als Metronom und eingebettet in einem Wolkenkratzer, fungiert tatsächlich als Uhr. Die Zeitangabe in Stunden, Minuten, Sekunden und Hundertstelsekunden zeigte bisher an, wie lange es noch bis Mitternacht ist oder wie viel Zeit seit Mitternacht vergangen ist.

Vergangenen Samstag begann eine andere Zeitrechnung - die Uhr zählt den Countdown bis zum Klimawandel.


Nun zählt das Metronom die Jahre, Monate, Stunden, Minuten und Sekunden bis zum kritischen Wendepunkt. Unsere finale Deadline sozusagen. Dann ist das "Carbon Budget", die Kohlendioxid-Grenze, erreicht. Umprogrammiert wurde die Uhr von den Künstlern Andrew Boyd und Gan Golan und zur "Klimauhr" benannt, die bis zum Beginn der Klimakonferenz am 27. September auf dem Wolkenkratzer mitten in New York prangen wird:


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von LULU—LAND (@lululand.io) am



Der Countdown läuft

Das Mercator Research Institute für Global Commons und Klimawandel hat berechnet, wie lange es noch bis zur festgelegten "Frist" dauert. Etwas mehr als sieben Jahre hätten wir noch Zeit, um die Erde zu retten, heißt es. Und gibt Vorschläge, um den Klimawandel aufzuhalten:



Die Künstler haben auch schon in Berlin und Paris Klimauhren installiert und einen persönlichen Countdown für Greta Thunberg erstellt. Da es sich bei der Climate Clock um ein Open-Source-Projekt handelt, kannst du auch deine eigene Uhr mithilfe dieser Webseite erstellen.



Ob die Klimauhr tatsächlich ein paar Augen öffnet und sogar den US-Präsidenten zum Umdenken bewegen könnte? Wie siehst du das? Schreib uns deine Meinung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder per WhatsApp: 089 / 360 550 460.

Design ❤ Agentur zwetschke